15.01.2018, 10:16 Uhr

3. Kaiser Maximilian Lauf

(Foto: Holzknecht)

Das erstklassige VISMA Ski Classics Rennen ging am vergangenen Wochenende mit insgesamt mehr als 700 Athleten aus 26 Nationen in die dritte Runde.

SEEFELD/LEUTASCH. Leutasch und Seefeld waren am Wochenende Austragungsort des erstklassigen VISMA Ski Classics Rennen, den Langstrecken Skimeisterschaften. Die beiden Wintersportorte beeindruckten nicht nur durch eine herausfordernde Streckenführung, sondern auch durch die einzigartige, landschaftliche Schönheit. Namhafte Weltcupläufer und absolute Profis wie Tord Asle Gjerdalen, Anders Aukland und Katerina Smutna stellten sich ebenfalls der KML-Herausforderung.
Sportprofis und Amateure konnten zwischen der 60 km Strecke oder der erstmals eigenen 30 km Strecke wählen, die jeweils in klassischer oder Skating Technik gelaufen werden konnte. Von 13. – 14. Januar 2018 verwandelten sich das idyllische Leutaschtal, das wunderbare Landschaftsschutzgebiet Wildmoos und die abwechslungsreichen Spuren der Olympiaregion Seefeld in eine erstklassige Sport-Location. Während man bei der 60 km Strecke in Seefeld startete und über Wildmoos, Obern, (Unter)Leutasch und Mösern dort wieder am Ziel angelangte, fiel der Startschuss für die 30 km Distanz in Unterleutasch beim Gasthof Brücke und endete mit dem Finish in der neuen WM Arena in Seefeld.
Zwei Tage im Zeichen des Kaiser Maximilians. Den Sieg holten sich bei der 60 km Strecke (klassisch) Tord Asle Gjerdalen bei den Herren und Britta Johansson Norgren bei den Damen.  Lokalmatador Clemens Blaßnig vom Ski Club Seefeld lief bei der 30 km Skating-Distanz als erster über die Ziellinie.
Alle Ergebnisse finden Sie auf:  http://kaisermaximilianlauf.r.mikatiming.de/2018/​
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.