Da steppt der Storch in Hallein

Das erfahrene Team aus Krankenschwester Sajma Gradascovic, Ärztin Nadine Stur und Hebamme Sefika Yangin bei der Storchenparty.
12Bilder
  • Das erfahrene Team aus Krankenschwester Sajma Gradascovic, Ärztin Nadine Stur und Hebamme Sefika Yangin bei der Storchenparty.
  • hochgeladen von Julia Schwaiger

HALLEIN. Einmal im Monat richtet das Krankenhaus Hallein einen Informations- und Kennenlernabend unter dem Motto „Storchenparty“ aus. Dabei haben die werdenden Mütter und ihre Partner Gelegenheit das Haus, die Ärzte und Hebammen kennenzulernen. Zum September-Termin kamen rund 50 "Partygäste". Und die Bezirksblätter. 

Duftöle und Sternenhimmel

Teil des Storchenparty-Abends ist ein Vortrag zu Vorbereitung, Geburt und Wochenbett, den dieses Mal Assistenzärztin Nadine Stur hält. Sie erwähnt die niedrige Kaiserschnittrate im Krankenhaus Hallein und betont, dass hier viel Wert auf eine harmonische Atmosphäre und eine möglichst natürliche Geburt gelegt werde.

"Ich halte diesen Abend für eine total sinnvolle Einrichtung, weil die Frauen sich persönlich ein Bild machen können", sagt Magda El-Alfi, Oberärztin auf der Gynäkologie:

"Es ist immer gut vorab zu sehen, ob man sich in dem Haus wohlfühlt, in dem man seine Geburt plant."

Von dem Wohlfühl-Ambiente können sich die Besucher bei der anschließenden Führung in den Zimmern und Kreissälen überzeugen: Da gibt es ätherische Düfte, gedämpftes Licht und einen Sternenhimmel aus LED-Lampen über den Gebärstühlen. 

Wassergeburten

Spätestens als Silvia Löffelberger, leitende Hebamme auf der Station, mit vollem Einsatz eine Wassergeburt in einer der drei Badewannen pantomimisch zum Besten gibt, ist das Gelächter ihres "Publikums" im gesamten Stockwerk zu hören. Nicht auszuschließen, dass sich die übliche Wassergeburtenrate, die bei 20 Prozent liegt, soeben auf 40 erhöht hat. Veronika Hinteregger (31) plant, im Krankenhaus Hallein zu entbinden: "Ich kam heute her, weil ich wissen wollte, wie der Kreißsaal aussieht. Damit habe ich zwar nicht gerechnet, aber ich ziehe jetzt sogar eine Wassergeburt in Erwägung. Es hat sich so gut angehört, sich leichter zu fühlen und bei der warmen Temperatur zu entkrampfen." Nachdem die Besucherschar durch die Räume geführt wurde, wird am Ende bei Jause und Getränken weiter geplaudert, da es immer noch Austauschbedarf gibt.

Nächste Termine:

  • Mittwoch, den 25.10.2017
  • Mittwoch, den 29.11.2017
  • Mittwoch, den 27.12.2017

Jeweils 19:00 Uhr im Seminarraum des Krankenhaus Hallein.
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen