Krampusausstellung der besonderen Art
Wer fürchtet sich vor'm Krampus?

<f>Kindern </f>(und Erwachsenen) die Angst vorm Krampus nehmen und altes Brauchtum aufleben lassen, ist das Ziel der Veranstaltung.
2Bilder
  • <f>Kindern </f>(und Erwachsenen) die Angst vorm Krampus nehmen und altes Brauchtum aufleben lassen, ist das Ziel der Veranstaltung.
  • Foto: Eva-Maria Nagl
  • hochgeladen von Sylvia Schober

ABTENAU (sys). In Abtenau sieht man die Tradition rund um den Krampus mit anderen Augen – mit Kinderaugen nämlich. Die Rinnkoglpass setzt sich am ersten Adventsonntag mit einem Programm auseinander, das speziell auf die Kleinsten zugeschnitten ist: "Krampus zum Anfassen", heißt es am 2. Dezember beim Heimatmuseum Arlerhof.

Hinter die Maske schauen
Rinnkoglpass-Obmann Christoph Grünwald kennt das mulmige Gefühl, das einen um die Krampuszeit beschleicht, aus eigener Erfahrung: "Auch ich selber habe mich als Kind vor dem Krampus gefürchtet. Ein bisschen Angst vor der Gestalt des Krampus gehört dazu, aber leider wird das schöne alte Brauchtum vielerorts nicht mehr so gelebt, wie es eigentlich gemeint ist. Kreaturen, die eher an Aliens erinnern und brutales Durcheinander verschrecken nicht nur Kinder. Deshalb haben wir beschlossen, einmal hinter die Fassade des Brauchtums zu schauen und gleichzeitig hinter die Krampusmaske." Was oder wer hinter der Maske ist, weiß Grünwald selber am besten. Aus wunderbar duftendem Zirbenholz schnitzt er die Krampuslarven für die Rinnkoglpass und natürlich auch für andere Passen: "Es fasziniert mich immer wieder, was aus einem Prügel Holz alles entstehen kann."

Wenn der Nikolaus kommt
Bei der Veranstaltung mit freiem Eintritt kann man ihm beim Schnitzen vor Ort zusehen. Außerdem sind weitere Stationen zum Thema "Krampus zum Anfassen" geplant: „An diesem Tag werden wir den Kindern quasi das 1 x 1 des alten Krampus-Brauchtums vorführen. Die kleinen Besucher dürfen die Krampusse anfassen und werden sehen, dass hinter den Masken nur junge Burschen stecken und keine richtigen Bösewichte."
Wer mag, darf selber in ein Fell schlüpfen, eine Maske aufsetzen oder die Glocken läuten. Auch das Entstehen einer Krampusrute wird gezeigt, daneben gibt es eine kleine Bastelwerkstatt. Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom Gasthof Kohlhof, die musikalische Umrahmung übernehmen Abtenauer Bläser. Ein weiteres Highlight wird sicher die Verlosung einer Kramperlmaske für ein Kind werden. Um ca. 16.00 Uhr schaut auch der Nikolaus mit Geschenken vorbei: "Für mich gibt es nichts Schöneres, wenn die aufgeregten Kinder mit ihren Stimmchen dem heiligen Mann brav ihr Gedicht aufsagen. Da geht auch dem Krampus das Herz auf", meint Christoph Grünwald schmunzelnd.

&lt;f&gt;Kindern &lt;/f&gt;(und Erwachsenen) die Angst vorm Krampus nehmen und altes Brauchtum aufleben lassen, ist das Ziel der Veranstaltung.
&lt;f&gt;Christoph Grünwald&lt;/f&gt; schnitzt die Krampuslarven.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen