03.10.2017, 17:49 Uhr

Was macht eigentlich der Tourismusverband Hallein?

Am Tag der offenen Tür serviert der Tourismusverband Hallein Kaffee, Broschüren und Salzachgrünes.

Die drei Damen des Tourismusverband-Hauses tragen heute grünes Dirndl – quasi in Eintracht mit dem Halleiner "Salzachgrün", das seinen Weg auf sämtliche Flyer und Werbemittel des Hauses gefunden hat: eine Stadt mit "Corporate Identity". Das Halleiner Logo, das darauf prangt, ist vom keltischen Buchstaben H abgeleitet und soll "Verbindung" symbolisieren. Stolz hält GF Rainer Candido die Broschüren des Tourismusverband hoch und erzählt von deren ausgeklügelter Konzeptionierung. Heute sind alle entspannt hier, heute haben alle Zeit, weil: Heute ist Tag der offenen Tür.

Erster Tag der offenen Tür

"Die Leute sollen sehen können, was hinter diesen Türen alles entsteht", sagt Candido. Er feiert heute seinen zweiten Jahrestag als Geschäftsführer – zufällig am selben Tag, wie er betont. Er erzählt, dass zwischen Anfang Juni und Ende August jedes Wochenende ein Programm in der Altstadt zu sehen war – vom Straßenfest über Moonlightshopping bis hin zum Tennengauer Almkäsefest: Der Tourismusverein sei überall involviert.

Kaffee mit Kuchen und Broschüre

Nachdem sich Gast an Kaffee und Kuchen gelabt hat, kann er oder sie in einem kleinen Raum die Tätigkeiten des Halleiner TV auf Plakaten, in Magazinen und Broschüren begutachten. Ganz aktuell wird auf "Film und Frühstück" hingewiesen: Am 15. Oktober steht im Stadtkino schwarzhumorige Kost aus Bayern am Programm: "Die Grießnockerlaffäre".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.