24.10.2017, 11:02 Uhr

Die Ringer der KG Vigaun/Olympic revanchierten sich eindrucksvoll mit 34:9

Bei den Ringern (im Bild Ibragim Isaev) lief es perfekt.
BAD VIGAUN (hm). Was alles möglich wäre, würde die KG Vigaun/Olympic in Bestbesetzung antreten, davon konnten sich am Samstag die 150 begeisterten Zuschauer ein Bild machen. Zwar war man bei den Vereinsverantwortlichen durch das Fehlen von Abdul Iliyasov nach der Abwaage noch etwas angespannt, doch das änderte sich schnell.


Absoluter Siegeswille

"Heute war vom ersten Kampf an der absolute Siegeswille der Mannschaft zu spüren", meinte der sportliche Leiter Josef Schnöll danach. Der, nach seiner im ersten Ligakampf erlittenen Verletzung, wieder genesene Josef Siller feierte ein gelungenes Comeback. Der Doppelstaatsmeister ging ebenso wie Robert Seiwald, Ismail Naurdiev und Ibragim Isaev sowohl im Freistil, als auch im griech. röm. Stil als Sieger von der Matte. Für den neunten Einzelsieg sorgte Deni Magomadov (Freistil bis 100 kg). Nach der bitteren 8:32 Niederlage eine Woche zuvor, gelang der KG mit dem 34:9 Heimerfolg die Revanche.
"Jetzt besteht zumindest bei einem Auswärtssieg in Graz noch die Chance auf Platz zwei in der Gruppe", so Josef Schnöll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.