20.03.2017, 10:28 Uhr

Sepp Brandauer gibt in der Masterklasse Gas

Der Kuchler blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück. (Foto: Privat)
KUCHL (hm). 1.000 Teilnehmer aus 29 Nationen in den einzelnen Klassen. Das sind die Grunddaten der Anfang März in Klosters (Schweiz) abgehaltenen Masters-WM der Skilangläufer. Nach den guten Resultaten im Vorjahr entschloss sich der Kuchler Sepp Brandauer auch heuer wieder bei dieser Großveranstaltung an den Start zu gehen.
"Ein bis zwei Top-Ten Platzierungen sind mein Ziel", meinte der Ausdauersportler im Vorfeld. Den ersten Bewerb über 15 Kilometer beendete Brandauer auf dem für ihn eher enttäuschenden elften Rang. Besser lief es über die zehn Kilometer.

Am Anfang gut mitgehalten
Der Kuchler konnte am Anfang mit der Spitzengruppe gut mithalten, ehe sich drei Athleten aus Skandinavien absetzten. Am Ende überquerte der Tennengauer als Achter die Ziellinie. Im abschließenden 30 Kilometer-Bewerb verhinderte ein Stockbruch in der Anfangsphase eine bessere Platzierung als Rang elf.
Zahlreiche Top-Drei Platzierungen, Silber bei der Österreichischen Meisterschaft und der Titel bei der Landesmeisterschaft rundeten die erfolgreiche Saison ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.