Hunde sind ihr Leben

Agility-Trainerin Karin Gartler-Rappold beim Interview mit den Bezirksblättern.
4Bilder
  • Agility-Trainerin Karin Gartler-Rappold beim Interview mit den Bezirksblättern.
  • Foto: Zeiler
  • hochgeladen von Karin Zeiler

TULLN. Karin Gartler-Rappold hat hauptsächlich eins im Kopf: ihre Hunde. Aber auch die, die zu ihr ins Training kommen. Und zwar zu Agility. Schon immer hat sich die 41-Jährige einen Hund gewünscht und auf die Erfüllung dieses Traumes sollte sie lange warten. 2007 war es dann so weit. Die Australian-Shepherd-Hündin Amy trat in ihr Leben – Liebe auf den ersten Blick.

Agility ist Sport
Mit ihr hat sie den Kurs "Unterordnung" absolviert und danach ist sie zu den Rettungshunden "übergelaufen". Doch lediglich aus sportlicher Sicht, bis sie wusste, dass Agility für die beiden mehr bietet. Also trat sie 2008 in den Verein des ÖGV in Tulln ein, bildete sich weiter und ist seit nunmehr drei Jahren Agility-Trainerin.

Nächstes Ziel definiert
Doch damit ist bei Weitem nicht alles erreicht: Aus dem Reitsport kannte Gartler-Rappold die Möglichkeit des Turniers "Goldene Rose der Stadt Tulln". Somit war ihr nächstes Ziel definiert: ein Agility-Turnier in Tulln unter eben diesem Titel zu organisieren. Gesagt und gelungen. Im letzten Jahr fand das erste Turnier dieser Art statt – und daraus hat sie auch gelernt. Der Andrang war so groß, dass heuer, beim 2. Turnier um die Goldene Rose, reduziert werden musste.
Der Zuspruch gibt ihr jedoch recht: Innerhalb von nur zehn Tagen kamen so viele Anmeldungen herein, dass sie stoppen musste. Samstag und Sonntag gibt es je eine Tageswertung, diese beiden werden zur Turnierwertung zusammengefasst und die besten drei jeder Größe und Leistungsklasse laufen zum Abschluss um den Pokal – maximal sind es dann 36 Vierbeiner.

Drei Hunde und ein Mann
Karin Gartler-Rappold ist verheiratet, hat drei Hunde und ist selbstständig. Ihr Hobby ist das Dressurreiten – doch wenn sie über Agility spricht, dann kommt Emotion rüber: Ihre drei "Aussies" sind in Wirklichkeit ihre Leidenschaft. Und wie sie sich mit ihrer Hündin international bei einem Turnier durchsetzen kann, hat sie bei der Qualifikation zur Agility-WM ausprobiert und ist glatt 30. von 116 Teilnehmern geworden.

Zur Sache
Agility ist eine Hundesportart, die aus England stammt. Es geht um die fehlerfreie Bewältigung eines Hindernisparcours, und zwar in einer vorgegebenen Zeit.
Das Agility-Turnier "Goldene Rose der Stadt Tulln" findet am 22. und 23. Juni am ÖGV-Platz in Tulln statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen