Christian Grübl heißt jetzt Mönch "Jukai"

2Bilder

LANGENSCHÖNBICHL. Wenn Sie künftig einen kahlgeschorenen Mann in japanischer Mönchskleidung sehen, dann dürfen Sie sich nicht wundern: Es ist Sensei Christian Grübl. Er hat in Japan – wie die Bezirksblätter Tulln berichtet haben – seine Prüfung zum Yamabushi-Mönch abgeschlossen: Die Tokudo-Einweihung fand im japanischen Higashine statt – "die Prüfung und Einweihungszeremonie dauerte ganze vier Stunden", erzählt Grübl. Dazu wurde der Novize von den anderen Mönchen eingekleidet und dann musste er verschiedene Eide leisten. Sein Name lautet auf "Jukai", was übersetzt so viel bedeutet wie "Gathering of Mercy", also Zusammenkunft der Barmherzigkeit. "Die Erfahrung in Japan ist einzigartig, man praktiziert teilweise in über 1.300 Jahre alten Tempeln und folgt dem monotonen Klang der Mantras und Sutras der anderen Mönche", erinnert sich Grübl.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen