Identitätsprojekt "My great place Wagram & Tulln" findet Abschluss

Dieter Fritz, Karin Rinderhofer, Stefan Czamutzion, Monika Heindl, Peter Höckner, Maria Forstner und Franz Aigner.
6Bilder
  • Dieter Fritz, Karin Rinderhofer, Stefan Czamutzion, Monika Heindl, Peter Höckner, Maria Forstner und Franz Aigner.
  • Foto: Pricken
  • hochgeladen von Bettina Talkner

TULLN (red). Die künstlerische Abschlusspräsentation des kleinregionalen Identitätsprojektes „My great place Wagram & Tulln“ wurde am 18. Jänner in der Tullner Kunstwerkstatt abgehalten. Durchs Programm führten dabei Monika Heindl und Musikensembles aus der Region Wagram und Tulln. Obmann Franz Aigner nahm die Begrüßung vor, danach kamen in der ersten Botschafter-Runde Bürgermeister Peter Eisenschenk zu Wort. Neben den zahlreichen Musikstücken war die Präsentation der „Great places der Jugend am Wagram & Tulln“ anhand von Videoclips ein besonderes Highlight.
Die durchgeführte Umfrage zeigt etwa, dass sich 70 Prozent aller 382 Befragten mit der Region Wagram (acht ländliche Gemeinden des Wagrams und Gartenstadt Tulln) verbunden fühlen.

Video von Gemma am Wagram: Jugend über ihre Region

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen