Natur im Garten

Beiträge zum Thema Natur im Garten

Michael Pollaschek (Marktingleiter CEWE Österreich, links) und Landesrat Martin Eichtinger (rechts) gratulieren Jutta Roth aus Bischofstetten (Bezirk Melk) zum Sieg des Fotowettbewerbs der schönsten Blühwiese von „Natur im Garten“.

Natur im Garten
So bunt ist unser "blühendes Niederösterreich"

Natur im Garten hat während der vergangenen Monate die schönsten Fotos von Blühwiesen in Niederösterreich gesammelt. Nun war es soweit und die Sieger wurden gekürt.  NÖ (red.) Die Aktion „Blühsterreich“ setzt wichtige Akzente, um das Ziel, für jede Niederösterreicherin und jeden Niederösterreicher 1 Quadratmeter Blühwiese anzulegen, zu erreichen. „Mit fast 500 eingereichten Fotos von Blühwiesen gilt mein Dank allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Fotowettbewerbs. Das unterstreicht die...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
2

Natur im Garten
Die Gründüngung verbessert den Boden

Blau leuchtende Felder aus blühendem Bienenfreund (Phacelia), strahlend gelbe Senf- oder zartrosa Buchweizenblüten sind nicht nur im Sommer eine Augenweide und ein Schmaus für Insekten: Eine lebendige Decke aus Gründüngungspflanzen ist im Garten eine beliebte Kur für den Boden, die ihn vor der Witterung schützt. TULLN (pa). Die Bedeckung kahler Beete im Herbst und Winter durch Aussaat geeigneter Pflanzen ist dekorativ und unterdrückt das Wachstum unliebsamer Beikräuter. „Nach dem Abernten der...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Landesrat Martin Eichtinger (2. v. l.) präsentiert mit dem neuen Präsidenten der NÖ-Kleingärtner Wilbert Leitgeb (4. v. l.) und Ehrenpräsident Franz Riederer (Mitte) den „Melbinger Mostapfelbaum“ auf der GARTEN TULLN als Zeichen der Partnerschaft der NÖ-Kleingärtner und „Natur im Garten“ anlässlich der 10. Fachtagung der NÖ-Kleingärtner.
ÖBB-Landwirtschafts-Präsident Stefan Maschl (1. v. l.) und Werner Kroiss (5. v. l.) gratulieren.

Fachverband
10. Fachtagung der NÖ-Kleingärtner auf der Garten Tulln

Landesrat Martin Eichtinger: „Fachverband der NÖ-Kleingärtner und ‚Natur im Garten‘ sind starke Partner beim ökologischen Gärtnern. Die Zusammenarbeit soll künftig noch enger werden.“ TULLN (pa). Rund 130 Gartenfreunde des NÖ Kleingärtnerverbands und der „ÖBB Landwirtschaft“ thematisierten die Bedeutung von Klimaanpassung, -wandel und Artenvielfalt anlässlich der 10. Fachtagung auf der GARTEN TULLN. „In Zeiten des Klimawandels stehen auch die Privatgärtnerinnen und Privatgärtner vor neuen...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Mag. Rainer Patzl, Vizebürgermeister und Stadtrat für öffentliche Grünräume, Stadträtin und Ortsvorsteherin von Neuaigen Paula Maringer, Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk, Obergärtnerin Marie Therese Heckl und das Bauhof-Team, das den neuen Park in Neuaigen umgesetzt hat. (c) Stadtgemeinde Tulln
2

"Natur im Garten"
Sonderpreis für klimafitten Grünraum

Über den Sommer ist in Neuaigen, im noch relativ jungen Siedlungsgebiet rund um die Weizengasse, ein ökologisch wertvoller und vielseitig nutzbarer Grün- und Erholungsraum entstanden. Im Rahmen des Wettbewerbes „Blühendes Niederösterreich“ wurde das Projekt nun mit dem „Natur im Garten“-Sonderpreis ausgezeichnet. Geplant und umgesetzt wurde der kleine Park von den Tullner Stadtgärtnern. NEUAIGEN. Für die ca. 2.000 m² große Fläche im neuen Siedlungsgebiet Neuaigens wurden zunächst die Bürger...

  • Tulln
  • Claudia Raidl
(c) „Natur im Garten“ / M. Benes-Oeller
2

Tipps von "Natur im Garten"
Glück soll man teilen - Stauden auch!

Mit ihrer Blütenpracht locken Stauden nicht nur zahlreiche tierische Besucher in den Garten. Auch uns Menschen haben sie es angetan: Ob für sonnige Standorte, sehr trockene Plätze oder für schattige Beete – Stauden gibt es für die verschiedensten Bereiche im Garten und es findet sich bestimmt die richtige Staudenmischung, deren üppige Blütenpracht einen Garten nur so verzaubert. TULLN. Sowohl pflegeleicht wie für jeden Standort individuell ausgewählt sorgen Stauden für einzigartige und...

  • Tulln
  • Claudia Raidl
(c) Fotolia

Tipps von "Natur im Garten"
Radieschenkultur im Herbst

Ob nun rot und kugelrund, abgeflacht oder länglich, zweifärbig rot- weiß oder gar außen gelb - Radieschen sind eine beliebte und schnelle Kultur. Die kleinen Geschwister des Rettichs haben seit dem 16. Jahrhundert von Frankreich aus die Küchen Europas erobert und können bei uns im Freiland von März bis Anfang September ausgesät werden - mit etwas Schutz durch eine transparente Abdeckung – etwa unter Vlies oder im unbeheizten Glashaus (Kalthaus) - auch noch bis Ende September. TULLN. Wichtig für...

  • Tulln
  • Claudia Raidl
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landesrat Martin Eichtinger und Wölblings Vizebürgermeister Peter Hießberger gratulieren Margit und Vera Rudorfer zur 18.000. „Natur im Garten“ Plakette für ökologisches Gärtnern.

Natur im Garten
18.000 Plaketten in NÖ überreicht

Die „Natur im Garten“ Plakette ist eine Auszeichnung für naturnah gestaltete und gepflegte Gärten. NÖ. „18.000 bestätigte Naturgärten sind ein wahrer Meilenstein für unser Bundesland Niederösterreich. Damit zeigen wir einmal mehr, dass wir das Gartenland Nummer 1 in Europa sind“, hebt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die überregionale Bedeutung der „Natur im Garten“ Plaketten an den heimischen Gartenzäunen hervor. „Mein Glückwunsch an Margit und Vera Rudorfer zu dieser besonderen...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler

Natur im Garten
Jetzt Blumenzwiebel für den Frühling setzen

Ob Narzissen, Schneeglöckchen, Krokus, Hyazinthen oder Tulpen – Zwiebelpflanzen läuten den Frühling ein und zaubern die ersten Farben in die Beete. Pflanzen Sie diese rechtzeitig im Herbst ein, damit sie noch einwurzeln können und uns im Frühjahr dann mit ihrer Blütenpracht begrüßen. Sie erfreuen nicht nur unser Auge, sondern bieten auch Nahrung für die ersten Wildbienen. „Natur im Garten“ hat die wichtigsten Tipps für Sie zusammengefasst. TULLN (pa). Je nach Pflanzenart werden unterschiedliche...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Pflücksalat Lollo Rosso eignet sich gut als Wintergemüse.

Natur im Garten empfiehlt
Jetzt Wintergemüse anbauen

Wintergemüse sorgt für frischen Genuss in der kalten Jahreszeit. Asia-Salate, Vogerlsalat und Kräuter trotzen tiefen Temperaturen und können bis in den Winter hinein geerntet werden. Auch Kohlgemüse wie Grünkohl und Palmkohl sowie Wurzelgemüse bereichern die Küche. TULLN (pa). Einige dieser Gemüsepflanzen können auch in Töpfen auf Balkon oder Terrasse angebaut werden. Vogerlsalat (Feldsalat) ist ein Klassiker unter den Wintergemüsen. Er wächst noch bei Temperaturen von 5 bis 10 Grad. Je nach...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Gärtnerin Julia Zacek und Geschäftsführer Franz Gruber bei der Gartenarbeit: Die verblühte Blütenstände der Taglilie, eine typische Gartenpflanze, werden bodennah zurückgeschnitten.

Nach dem großen Sommerurlaub
Der Spätsommer auf der Garten Tulln

Geschäftsführer Franz Gruber: „DIE GARTEN TULLN ist im Spätsommer nach dem großen Sommerurlaub ein besonderer Ausflugstipp für alle Generationen: Aktivitäten im Freien, gärtnerische Ideen für den Herbst und eine volle Blütenpracht bieten Genuss pur in der Gartenstadt Tulln an der Donau.“ TULLN (pa). Nach den heißen Wochen des Hochsommers stehen die Aktivitäten der GARTEN TULLN auch im Spätsommer nicht still. Ein Besuch in der „Natur im Garten“ Erlebniswelt als Tagesausflug lohnt sich daher auch...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Landesrat Martin Eichtinger informiert sich regelmäßig über die häufigsten Herausforderungen im Garten für Hobby- und Profigärtner.

Natur
Onlineportal Gartentelefon24 als neue digitale Erweiterung

Landesrat Martin Eichtinger: „Aktuelle Wetterkapriolen fordern Hobby- und Profigärtnerverstärkt. Das neue Portal Gartentelefon24 informiert schnell und einfach über die häufigsten Herausforderungen im Garten mit mehr als 240 Themeninfos – online und 24 Stunden täglich 7 Tage die Woche unter www.gartentelefon24.at erreichbar.“ TULLN (pa). Das „Natur im Garten“ Telefon steht seit der Gründung von „Natur im Garten“ vor über 20 Jahren für jegliche Anfragen rund ums ökologische Gärtnern bereit. In...

  • Tulln
  • Marlene Trenker

Natur im Garten
Urlaubszeit: Bewässerung am Balkon

Pflanzen in Töpfen und Gefäßen auf Balkon und Terrasse trocknen viel schneller aus als Pflanzen im Gartenbeet. „Natur im Garten“ hat hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre Topfpflanzen gut über den Sommer und die Urlaubszeit bringen. Auch hier gilt der Grundsatz: besser durchdringend und dafür nicht so oft gießen als oberflächlich und häufig. Wer keine automatische Bewässerung mangels Wasseranschluss einbauen kann, dem stehen alternative Möglichkeiten wie Gefäße mit Wasserspeicher und Systeme aus...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Landesrat Martin Eichtinger gartelt torffrei.

Natur im Garten
Torffreies Arbeiten im Garten für den Klimaschutz

Landesrat Martin Eichtinger: „Ein Kernkriterium von ‚Natur im Garten‘ beschäftigt sich mit torffreiem Gärtnern. Daher widmet sich ‚Natur im Garten‘ speziell mit dem Gärtnern ohne Torf in unseren Pflanzenerden. Einmal mehr zeigt die Umweltbewegung ‚Natur im Garten‘ vor, wie das im eigenen Garten funktioniert.“ TULLN (pa). Unter dem Motto „Torffrei – Sei dabei!“ werden gemäß den Kernkriterien von „Natur im Garten“ die ökologischen Vorteile von torffreier Erde weiter in den Vordergrund gestellt....

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Die beiden Mädchen Helena und Elenor freuen sich schon riesig auf das große Spielplatzfest.

Garten Tulln
Großes Spielplatzfest steigt am 15. August

Der Feiertag zu Maria Himmelfahrt steht auf der Garten Tulln ganz im Zeichen von Familien und Kindern: Auf dem größten Abenteuer- und Naturspielplatz Niederösterreichs gehen unsere Jüngsten von 9 bis 18 Uhr auf Entdeckungsreise und lassen ihrer Kreativität bei der Bastelstation von „Natur im Garten“ freien Lauf – da schlagen Kinderherzen höher. TULLN (pa). Minigolf, fröhliches Becher-Ballspiel „I wer‘ narrisch“ vom Museum NÖ, Clown Poppo oder die große Bastelstation von „Natur im Garten“: Am...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
10 Naturvermittlerinnen und Naturvermittler haben den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen:
Lehrgangsleiter Siegfried Tatschl und Herzogenburgs Vizebürgermeister Richard Waringer (vorne links) sowie
Bildungsbeauftragter Robert Lhotka, „Natur im Garten“ Geschäftsführerin Christa Lackner und Regionsobmann Franz Aigner (vorne rechts).

Alles neu
Premiere für Zertifikatslehrgang: Obstvielfalt im Fokus

Zehn Teilnehmer haben den ersten mehrmonatigen „Natur im Garten“ Ausbildungslehrgang „Naturvermittler mit dem Schwerpunkt Obstvielfalt in Gemeinden“ erfolgreich absolviert. KIRCHBERG/WAGRAM/HERZOGENBURG (pa).  „Ziel des neuen Lehrgangs, welcher durch die Gemeinden Herzogenburg und Kirchberg am Wagram unterstützt wird, ist die Ausbildung von Naturvermittlerinnen und Naturvermittlern, welche im Rahmen von Gäste-Führungen die gemeindespezifische Obstvielfalt und touristische Sehenswürdigkeiten...

  • Tulln
  • Marlene Trenker

Natur im Garten
Sommer ist Kräuterzeit – Ernte und Verarbeitung

Kräuter sind meist anspruchslos und erfreuen die Gärtnerin oder den Gärtner mit Duft und Geschmack. Sie zählen zu den beliebtesten Pflanzen in heimischen Gärten. Sie lassen sich auch gut in Gefäßen am Balkon ziehen. Der Aromagehalt ist kurz vor der Blüte am stärksten. Ernten Sie die Kräuter an einem warmen, trockenen Tag in den Vormittagsstunden. Sie können frisch verwendet, getrocknet oder eingefroren werden. „Natur im Garten“ hat für Sie die besten Kräutertipps zusammengestellt. TULLN (pa)....

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Landesrat Martin Eichtinger, Geschäftsführer Franz Gruber und Biogärtner Karl Ploberger präsentieren die neue niederösterreichische Seerose „Karulli“.
1

Garten Tulln
Eine Neuheit: die Seerose „Karulli“

Landesrat Martin Eichtinger: „Die Garten Tulln beheimatet die größte Seerosensammlung Österreichs. Mit der neuen Sorte ‚Karulli‘, benannt nach Biogärtner Karl und seiner Gattin Ulli Ploberger, wird die Sammlung um eine niederösterreichische Züchtung erweitert.“ TULLN (pa). Ab sofort ist nun die größte Seerosensammlung Österreichs um eine heimische Pflanzung erweitert: Die Züchtung „Karulli“, ein Wortspiel aus Karl und Ulli Ploberger, kann im Biotop in „Karl Plobergers ‚kraut&rüben‘ Garten“...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Stachelbeeren haben Hochsaison.

Natur im Garten
Die Stachelbeeren haben nun Hochsaison

Die süß-säuerlichen Früchte sind eine willkommene Abwechslung im Obstkorb und schmecken sowohl roh als auch im Kuchen oder in der Marmelade. Die Beeren punkten mit einem hohen Gehalt der Vitamine A, C und E und liefern außerdem Kalium und Kalzium. Für die Stachelbeere ist direkt nach der Ernte der beste Schnittzeitpunkt. TULLN (pa). Stachelbeeren werden seit dem 15. Jahrhundert bei uns kultiviert. Da sie in den Klostergärten zu finden waren, kennt man sie auch unter dem Namen Klosterbeere....

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Landesrat Martin Eichtinger gratuliert VzBgm. Leopold Weinlinger (links) und Gertraud Moser zum Bezirkssieg für den größten absoluten Zuwachs an „Natur im Garten“ Plaketten.

„Natur im Garten“
Gemeinde Absdorf hat größten Zuwachs an Plaketten

Landesrat Martin Eichtinger: „Die „Natur im Garten“ Plakette ist ein Dankeschön für alle Naturgärtner in Niederösterreich. Bereits heute pflegen über 17.000 Landsleute ihre Wohlfühloase vor der Haustüre ohne chemisch-synthetische Pestizide und Düngemittel sowie ohne Torf. In ihren Gärten sind viele attraktive Naturgartenelemente wie Blumenwiesen, Nützlingshotels, Wildgehölze und Trockensteinmauern zu finden. Gratulation an die Gemeinde Absdorf zum größten Zuwachs an Naturgärten im Bezirk Tulln....

  • Tulln
  • Marlene Trenker
VzBgm. Harald Schinnerl, (Vorsitzender des Aufsichtsrats der Garten Tulln), Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Tanja Friedrich mit Moritz und Nico, Landesrat Martin Eichtinger und Geschäftsführer Franz Gruber begrüßen die 3 millionste Besucherin auf dem Geländer der Garten Tulln.

Eine Erfolgsgeschichte
Drei Millionen Besucher auf der Garten Tulln

DIE Garten Tulln öffnete erstmals im Jahr 2008 ihre Gartentore und war bereits im ersten Jahr Ziel von über 300.000 Besucher. Bereits im Jahr 2011 fanden eine Million Gäste den Weg in die „Natur im Garten Erlebniswelt, wesentlich früher als erwartet. Fünf Jahre später, 2016, waren es bereits insgesamt 2 Millionen Menschen. TULLN (pa). Im 14. Jahr des Bestehens war es nun soweit: die 3 millionste Besucherin schritt durch das offene Gartentor. Tanja Friedrich mit ihren Söhnen Nico und Moritz aus...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
2

Fotowettbewerb
Gemeinsam für ein blühendes Niederösterreich

Landesrat Martin Eichtinger: „Unsere Bienen, Schmetterlinge und Co. sagen jetzt schon Danke für die hunderttausenden Quadratmeter an Blühwiesen, welche in Niederösterreich gesät wurden. Bis 1. August will ‚Natur im Garten‘ gemeinsam mit CEWE die schönsten Blühwiesenfotos für Artenvielfalt, Nachhaltigkeit und Umweltschutz sammeln und prämieren! Am Ende des Jahres soll für jede Niederösterreicherin und jeden Niederösterreicher ein Quadratmeter Blühwiese angesät werden.“ TULLN (pa). Im Zuge der...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Die Wurmbox.

Natur im Garten
Den Dünger ganz leicht selbst gemacht

Ohne Gerüche zu verursachen, produzieren Kompostwürmer in einer Wurmkiste aus Bioabfall wertvollen Dünger, indem sie die organischen Abfälle in wertvollen Wurmhumus umwandeln. Ein Kompostwurm frisst täglich zwischen 50 und 100 Prozent seines eigenen Körpergewichts! Wurmboxen gibt es für den Innen- und Außenbereich. Sie können auch in Hochbeete integriert werden. TULLN (pa). Ohne Gerüche zu verursachen, produzieren Kompostwürmer in einer Wurmkiste aus Bioabfall wertvollen Dünger, indem sie die...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Landesrat Martin Eichtinger, „Natur im Garten“ Botschafter Karl Ploberger und Bgm. Timo Tichai vor Ort in Igelhausen.

Natur im Garten
Virtuelles Igelhausen trifft reales Igelhausen

Landesrat Martin Eichtinger besucht die Ortschaft Igelhausen. Der Ortsteil der Gemeinde Hirzenhain in Hessen ist namensgleich der neuen interaktiven Wissensdatenbank www.igelhausen.at von „Natur im Garten“. TULLN (pa). „Natur im Garten“ findet in Europa immer mehr an Beachtung. Anlässlich eines Arbeitsgesprächs über die Kriterien der Bewegung und das naturnahe Gärtnern mit der deutschen Bundesministerin Julia Klöckner stattet Landesrat Martin Eichtinger der Gemeinde Hirzenhain in Hessen einen...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Erster „Natur im Garten“ Partnerbetrieb in Rheinland-Pfalz: Steffen Schulze („Natur im Garten“ Deutschland), Präsident Wolfgang Sobotka („Natur im Garten“ International), Isabell und Nicoloas Rehner, Bundesministerin Julia Klöckner, Christine und Karl Rehner, Landesrat Martin Eichtinger und Sarah Czymmek.

Zusammenarbeit
„Natur im Garten“ erweitert Kooperation in Deutschland

Deutsche Ministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, trifft NÖ-Landesrat Martin Eichtinger zum Austausch über die Kriterien von „Natur im Garten“. TULLN (pa). Landesrat Martin Eichtinger: „Die Bedeutung des naturnahen Gärtnerns in Europa nimmt weiter zu. Mit Experten vor Ort stehen wir im internationalen Austausch um die niederösterreichische Idee von ‚Natur im Garten‘ über die Grenzen hinweg zu verbreiten.“ Präsident Wolfgang Sobotka, „Natur im Garten International“: „Vor über...

  • Tulln
  • Marlene Trenker

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.