Race across Burgenland 2019
Erfolgreiche Teilnahme des Cycle Team Tulln

Start in Kittsee
10Bilder

Am 1.September erfolgte exakt um 7:30 Uhr der Startschuss für das Race across Burgenland. Mit von der Partie waren drei Starter vom Cycle Team Tulln (CTT) - Neuzugang Alexander Eder, Martin Hackl und Obmann Manfred Mörtl der dieses Rennen 2017 auf dem 3. Gesamtrang beenden konnte. Unterwegs versorgt wurden die drei durch Sabine Schramseis und Florian Vogler, beide ebenfalls Mitglieder des CTT.
Bei angenehmen Temperaturen ging es auf die 223 km lange Strecke von Kittsee nach Kalch, also vom nördlichsten zum südlichsten Ort des Bundeslandes. Die Schwierigkeit bei diesem Radbewerb stellen nicht, wie bei anderen Langstreckenrennen, die Anzahl der Höhenmeter, sondern die Länge, der Wind und die heißen Temperaturen dar – man fährt quasi kaum im Schatten! Etwa in der Mitte wartet dennoch der Geschriebenstein, immerhin die höchste Erhebung des Burgenlandes, und den darf man nicht unterschätzen! 

Vorentscheidung schon nach 80 Kilometer.

Anfänglich war das Tempo nicht allzu hoch, so konnten sich alle drei CTT-Starter weit vorne im Feld aufhalten. An der ersten ernst zu nehmenden Steigung hinauf zum Sieggrabener Sattel, nach zirka 80 km, kam es dann eigentlich bereits zu einer Vorentscheidung. Es konnten sich zwei kleine Gruppen vom Feld absetzen, in der zweiten war auch Mörtl dabei.
Nach etwa 150 zurückgelegten Kilometern konnte auf die zwei Spitzenreiter aufgeschlossen werden und zu fünft ging es dann – bereits mit beachtlichem Vorsprung auf die nächsten Verfolger – auf die letzten 70 Kilometer.
Während die aktiven Teilnehmer sich auf ihren Rennrädern abmühten, waren die Unterstützer ebenfalls aufgrund der Hitze gefordert die Sportler ständig mit Getränken und Verpflegung zu versorgen - manchmal kein einfaches Unterfangen.

Entscheidung 4 Kilometer vor dem Ziel.

Etwa 4 Kilometer vor dem Ziel stellte sich dann noch eine kurze aber knackige Steigung den Fahrern in den Weg. Hier entschied sich dann auch der Ausgang des Rennens als der spätere Sieger mit einem unwiderstehlichen Antritt vorne raus fuhr. Mörtl und ein zweiter Verfolger versuchten zwar noch auf den wenigen verbleibenden Kilometern den Spitzenreiter einzuholen, am Ende fehlten lediglich 10 Sekunden!

Rang 2 für das Cycle Team Tulln!

Den Sprint um Rang 2 konnte Manfred Mörtl allerdings für sich entscheiden, der somit mit seiner Fahrzeit von 6:28:36 zum zweiten Mal bei zwei Teilnahmen Platz am Stockerl nehmen durfte.
Auf den gesamt 13. Platz konnte sich Alexander Eder behaupten und Martin Hackl wurde gesamt 34. – tolle Leistungen von beiden angesichts der Hitze die an diesem Tag herrschte.
Beim anschließenden Ausklang und Warten auf die Siegerehrung ging es dann am CTT-Tisch recht ausgelassen zu und die Erlebnisse des Tages wurden gegenseitig ausgetauscht. Die Strapazen waren bald vergessen und man feierte einen erfolgreichen Tag, und auch über die Teilnahme am Bewerb 2020 wurde schon wieder nachgedacht…

Autor:

Manfred Mörtl aus Tulln

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.