Flug ins Springerglück

Seltenheitswert: Thomas Diethart auf dem Leaderboard.

MICHELHAUSEN. Erfolge im Skispringen in Niederösterreich – das liegt nahezu bereits 80 Jahre zurück. Damals (1936) startete Rudolf Rieger aus Brunn/Gebirge für den WSV Semmering und nahm an den Olympischen Winterspielen in Garmisch-Partenkirchen teil.
Die Sprungschanze am Hausberg der Wiener ist längst abgebaut, die Klaushoferschanze in St. Aegyd, die 1984 erbaut wurde, ist dem Verfall preisgegeben.

Erste Chance im Weltcup genützt
Nun sorgt ein junger Industriekaufmann aus Michelhausen für Schlagzeilen. Thomas Diethart (18) wurde von Österreichs Springer-Sportchef Alex Pointner in den österreichischen Springerkader nominiert, der auf der Berg-iselschanze in Innsbruck gegen den „Rest der Welt“ angetreten ist.
Der Niederösterreicher, der für den USV Hinzenbach (OÖ) springt, nützte bereits seine erste Chance: In Innsbruck qualifizierte er sich gleich für den Hauptbewerb und holte sich mit einem 28. Platz die ersten Weltcuppunkte. Nach drei Springern stand er sogar schon auf dem Leaderboard im Zielraum. „Das ist schon ein außergewöhnlicher Augenblick“, so der Springer im österreichischen B-Kader.
Auf der Paul Außerleitner-Schanze in Bischofshofen wurde er in der FIS-Rangliste als 40. geführt. Doch so wie viele Weltklassespringer kam auch er mit dem eigenwilligen Profil der Schanze nicht zurecht.

Steinigen Weg gewählt
Im Alter von fünf Jahren hatte sich Thomas bereits festgelegt: „Ich will Skispringer werden.“ Unbeirrbar ging er, unterstützt von den Eltern Gernot und Christa, einen steinigen Weg.
Begonnen hatte alles beim Springverein Ober St. Veit in Wien. „Dort war er drei Monate, dann wurde der Klub aufgelöst“, erinnert sich Vater Gernot. Plötzlich musste die Familie auf Vereinssuche. In Eferding (OÖ) wurde man fündig. „Vizepräsident Bernhard Zauner hat sich unser angenommen und Eferding empfohlen“, so Gernot Diethart.
Ab da wurden Kilometer gesammelt: zweimal Training, dazu die Fahrten zu den Wettkämpfen. Es kamen in einer Saison 20.000 Kilometer zusammen, dazu auch noch die Kosten für die Ausbildung im Skigymnasium Stams. „Wir standen kurz davor, uns finanziell aufzureiben. Wir überlegten ernsthaft, aufzuhören.“ Klar: Sponsoren suchen werbeträchtige Sportler, nicht Talente. „Damals half uns sogar die Gemeinde Michelhausen nach ihren Möglichkeiten“, so Mutter Christa.
Äußerst positiv verlief auch ein Gespräch mit Landeshauptmann Erwin Pröll. „Danach wurde Thomas in die NÖ Sportförderung aufgenommen.“ – Einer, der mithalf, damit die Karriere weitergehen konnte, war Ralf Watzinger, der vom Vater als Entdecker gesehen wird: „Er erkannte das Potenzial und die bedingungslose Einstellung zum Sport.“
Der Anfang war ziemlich bescheiden. In alten Schuhen und mit gebrauchten Skiern sprang Thomas 17,5 Meter. Zu diesem Zeitpunkt besuchte das Ausnahmetalent die Sporthauptschule Tulln.

Erfolge stellten sich ein
Seinen ersten internationalen Erfolg feierte Thomas in Garmisch-Partenkirchen: Dorthin nahm ihn der Verband als Ersatzmann mit. Plötzlich wurde ein Teamkollege krank, der Michelhausner musste kurzfristig einspringen: Er kehrte als Schüler-Weltmeister in seine Heimat zurück.
Die sportspezifische Ausbildung genießt der Niederösterreicher derzeit im Nordischen Ausbildungszentrum Eisenerz, wo Stefan Horngacher und David Zauner ihr Wissen weitergeben.
Das nächste internationale Highlight ist die Junioren-WM in Estland. Nach seinen Chancen gefragt, antwortet der junge Springer selbstbewusst: „Ich will dort natürlich Weltmeister werden.“ Viel Glück, Thomas!

Reportage von: Heinz Harauer, sport.noe@
bezirksblaetter.com

Autor:

Bezirksblätter Tulln aus Tulln

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.