31. Oldtimer Messe in Tulln
Von „wahren Raritäten“ bis zu „lockeren Krawatten“

Sieger der Kategorie „Schönstes Auto“ – Maybach SW38 BJ 1938 des OVIP
3Bilder
  • Sieger der Kategorie „Schönstes Auto“ – Maybach SW38 BJ 1938 des OVIP
  • Foto: Egon Fischer
  • hochgeladen von Karin Zeiler

TULLN (pa). Die Veranstalter der Oldtimer Messe Tulln – Dascha Hagl, Engelbert Baum und Manfred Hogl sind über den Erfolg der 31. Internationale Oldtimer Messe Tulln stolz und dankbar. Die Oldtimer Messe Tulln begeistert jährlich gleichermaßen Oldtimer- und Youngtimer-Fans wie auch historisch interessiertes Publikum. Neben 750 Austellern aus 16 Nationen, 100 Clubs, die ihre fahrenden Schätze präsentierten, gab es auch dieses Jahr besondere Highlights für die Besucher:

Da schlugen die Herzen höher

Es durften wieder viele historische Fahrzeuge bewundert werden. Darunter wahre Raritäten wie das Dienstauto des ehemaligen Außenministers Leopold Figl, der Mercedes 220 S BJ. 1957, oder der BMW 328 Mille Miglia Roadster, von dem nur drei Stück gebaut wurden. Zudem ließen zahlreiche Sonderausstellungen und Jubiläen die Herzen der Fans höher schlagen und gaben faszinierende Einblicke in ein Stück Fahrzeuggeschichte: „Historische Fahrzeuge im zeitgenössischen Film“, „Youngtimer – morgen Oldtimer“, „100 Jahre Citroën“, „60 Jahre Mini“, „60 Jahre Haflinger“, „60 Jahre BMW 700“, „50 Jahre Ford Capri“ und „50 Jahre Mazda Österreich“.

Kompliment für Verantwortliche und Betreiber

Der Teilemarkt, Keimzelle der Messe, erfreute sich großen Zuspruchs. Es wurde gefunden, gehandelt und gekauft. Ein Besucher meinte: “Hier gibt’s alles, was es nicht mehr gibt“! Ein schönes Kompliment für die Verantwortlichen und Betreiber des Marktes.
Als schönstes Fahrzeug wurde dieses Jahr der Maybach SW38 BJ1938 des OVIP gekürt, als attraktivster Clubstand jener des Svoboda Traktor Klub aus Tschechien. Sie wurden von einer Fachjury bewertet und von Vize-Bürgermeister der Stadt Tulln KR Harald Schinnerl mit den „Goldenen Rosen der Stadt Tulln“ ausgezeichnet. Weitere Prämierungen gab es in den Kategorien Motorrad, Landmaschine und Museen.

Oldtimer Roadtrip

Erstmals unterstützten die Veranstalter dieses Jahr die Aktion „LOOSE TIE“ der Österreichischen Krebshilfe. Damit wurde erfolgreich auf die so wichtige Gesundheitsmaßnahme für Männer aufmerksam gemacht. Die Kernaussage nämlich: Wahre Männer kümmern sich nicht nur um ihre Oldtimer, sondern auch um ihre Gesundheit und gehen ab 45 regelmäßig zur Prostatavorsorge. Den gemeinsamen Oldtimer-Roadtrip vom MuseumsQuartier Wien zur Messe nach Tulln ließen sich auch Kabarettist Gerald Fleischhacker, Schauspieler Christian Dungl, Wunderknabe Stefan Schmertzing, Univ.-Prof. Dr. Paul Sevelda – Präsident Österreichische Krebshilfe, Univ.-Prof. Dr. H. Christoph Klingler – Präsident Österreichische Gesellschaft für Urologie – und natürlich auch Martina Löwe – Geschäftsführerin Österreichische Krebshilfe – nicht entgehen … Die Oldtimer Messe Tulln war zudem offizieller Tour-Stopp der Informationskampagne „LOOSE TIE“ der Krebshilfe Österreich, die sich vor Ort mit einem Informationsstand präsentierte.
Und: Der nächste Termin für 2020 steht schon fest: 16.5. bis 17.5.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen