05.10.2016, 12:41 Uhr

Stefan Kellner ist zurück im Rallyesport

Michael Förstel und Stefan Kellner (Foto: privat)
TULLN (red). Stefan Kellner hatte mit seinen Top Platzierungen schon fast den Anschluss zur nationalen Spitze im Rallyesport geschafft, als ihn vor zwei Jahr ein schwerer Unfall abrupt stoppte. Jetzt am 7. und 8. Oktober bei der Herbstrallye in Dobersberg ist es endlich soweit. „Stefan is back!“ Über ein Jahr lang hat Stefan mit seinem neuen Team: Beifahrer Michael Förstel, Coach Rene Funki Füllerer und Techniker Christian Schandera an seinem Comeback gearbeitet. An dieser Stelle will sich das Team auch bei Stefan Berger (Bier Bub Pfiff in Tulln) und bei Auto Hirsch (Langenlebarn) für die Unterstützung bedanken.

„Schau ma mal“

Jetzt kann es der neu aufgebaute Gruppe A Bolide, Renault Clio Ragnotti, kaum noch erwarten, die Startflaggen zu sehen und los zu hämmern. Nicht anders geht es Stefan Kellner und Michael Förstel. Stefan Kellner: „Die ersten Test verliefen überaus positiv. Das neue Auto ist echt geil und die Zusammenarbeit im Team hervorragend. Ich hab mich noch nie so wohl gefühlt!“ Auf die Frage, was sich das Team bei der 20. Herbstrally in Dobersberg denn so ausrechne, antwortete Stefan nur mit einem verschmitzten Lächeln: „Schau ma mal“.
Wer den bescheidenen Stefan Kellner allerdings ein wenig kennt, weiß was das zu bedeuten hat. Durch die intensive Vorbereitung, die herausragende Performance des neuen Autos und seine über eine Jahr lang angesammelte Motivation, wird Stefan Kellner durch nichts zu bremsen sein sondern nach fast zwei Jahren Rennpause wieder so richtig Gas geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.