06.01.2018, 15:27 Uhr

TAEKWONDO - 38 Sportler legten Prüfung ab - Jahresabschluss – Bestes Jahr seit Bestehen

v.l.n.r: knieend: Bianca Moser, Darija Mihajlovic, Felicitas Suppinger, Suela Ibrahimi, Anika Gruber, Amar Kahrimanovic, Robert Pauli, Johannes Lehner, Alexander Milovanovic, Jan Bauchowitz v.l.n.r. stehend: Vejko Mihajlovic, GM Dietmar Brandl, Lena Edlmayer, Felix-Paul Hofstadler, Hassan Hossaini, Salma Saidi, Chiara Zoccola, Amelie Fink, Noreena Katholitzky, Magda Brandl, Julia Varivoda, Mathias Holzer, Dragan Paunovic, Miralem Zejcirovic, Valerio Zoccola, Lukas Holzer, Erwin Katholitzky, Anna Doschek, J
Mit Teilnahme am 4. Vienna Taekwondo Festival und 23 errungen Medaillen, einer DAN & KUP Prüfung mit 38 Teilnehmern beendete der TaeKwonDo Club Tangun Tulln sein Erfolgreichstes Jahr seit Bestehen des Vereins!

Der Taekwondo Club Tangun Tulln schloss das Jahr 2017 traditionell mit einer Gürtelprüfung ab.
38 Sportler traten dabei an, um die nächsthöhere Graduierung zu erreichen. Unter Ihnen auch Trainer und Schriftführer Dominik Schindl, der die Prüfung auf den 4. DAN absolvierte und Savo Kovacevic, der Vorzeige Athlet des Tangun Tulln, der die Prüfung auf den 3. DAN ablegte.

Ein langer Tag für Prüfer und Vereinsobmann GM Dietmar Brandl, und die unterstützenden Trainer.
Alleine die Prüfung der Schülergrade dauerte in Summe gute fünf Stunden. Detailliert wie eh und je wurden bei jedem Schülergrad die Prüfungsinhalte der fünf Teilbereiche des Taekwondo abgearbeitet.

Das heißt bei den Neulingen, welche die Prüfung auf den 10. Kup ablegten vor allem die korrekte Ausführung der Stellungen und Basistechniken. Besonderes Augenmerk liegt hierbei bei den Kicks und deren Höhe, sowie auf die richtige Fall- und Rollschule, welche zum Hosinsul, dem Selbstverteidigungsteil gehört. Auch die Prüflinge auf den 9. KUP dem zweiten erreichbaren Schülergrad hatten vor allem im Bereich Kibon, der Grundtechnik ihr Können unter Beweis zu stellen.

Ab dem 8. KUP liegt ein Hauptaugenmerk auf der korrekten Ausführung der Poomsae, dem so genannten Formenlauf oder Schattenkampf.
Hierbei ist die Abfolge von jeder Stellung, jedem Schritt, und jeder Technik klar festgelegt. Auf die genaue Ausführung der Aushol- und Einrastbewegung ist zu achten, und auch das Timing zwischen den Bewegungen muss passen.
„Jede Poomsae stellt den Kampf gegen mehrere Gegner dar. Daher muss jeder Block, jeder Gegenangriff mit vollster Härte erfolgen, auch wenn die Technik nur in der Luft ausgeführt wird. Durch den Einsatz des Vorzeigenden muss der Beobachter das Gefühl vermittelt werden, dass der Sportler den er gerade sieht gegen einen unsichtbaren Gegner kämpft!“; erläutert Techniktrainerin Margit A. Danek.

Eine weitere Herausforderung haben die Prüflinge ab dem 6. Kup zu bewältigen. Denn nun kommt noch die Disziplin Kyokpa – der Bruchtest dazu. Als Bruchtestmaterial dienen Fichtenholzbretter im Maß von 30 x 30 cm und einer Stärke von 1 bis 1,5 cm bei Kindern, 2 cm bei Jugendlichen und 2,5 bis 3 cm bei den Erwachsenen. „Der Bruchtest soll zeigen, dass die Technik korrekt erlernt wurde und der Sportler die Konzentration und Überwindung besitzt, damit das vorgegebene Brett zu brechen. Nur wenn die Technik im richtigen Winkel und mit dem gebührenden Krafteinsatz auf einen Punkt konzentriert trifft wird das Brett brechen und der Sportler unverletzt den Test bestehen.“, schildert Trainer Dominik Schindl das Verfahren.

Je höher die Graduierung desto vielfältiger wird die Herausforderung. Auch im konditionellen Bereich. So haben die Prüflinge im Bereich der letzten Schülergrade von Braun bis Rotgürtel nicht nur ihr Technisches Können unter Beweis zu stellen, sondern auch Kraft und Ausdauer zu zeigen.
Das beginnt damit, dass sie nicht nur ihre Pflicht-Poomsae zu laufen haben, sondern mindestens drei aus dem bisherigen KUP-Programm. Dazu kommen 10 bis 12 Einschrittkämpfe und ebenso viele Selbstverteidigungs Kämpfe. Konditionelles auspowern auf Schlagpolster und Dummy und anschießend noch ein bis zwei Runden Vollkontaktkampf in Schutzausrüstung. Mehrere Bruchtest beschließen dann das Programm.

Nicht vergessen werden darf der Theoretische Teil der Prüfung! Bereits bei der Vorprüfung wird anhand eines eigenen Fragebogens das Fachwissen überprüft. Bei der Prüfung selbst wird dann nochmal speziell auf die koreanischen Begriffe für die Techniken eingegangen und auch kulturelle und geschichtliche Hintergründe werden abgefragt.

DAN Prüfungen – 1. POOM für Noah Morbitzer – Spitzenleistung von Kovacevic und Schindl

Entsprechend lange dauerte dann auch die DAN und POOM Prüfung im Anschluss an die Schülergrade. Angetreten waren Dominik Schindl, Savo Kovacevic auf ihren nächsten DAN-Grad und Noah Morbitzer auf den 1. Poom Grad.
Der Poom ist die Meister Graduierung für unter 15 jährige. Das zeigt sich auch in der Gürtelfarbe. Im Gegensatz zum rein schwarzen DAN-Gürtel ist der Poom-Gürtel Schwarz/Rot geteilt wobei die obere Gürtelhälfte in Schwarz und die untere in Rot gehalten ist. Das Prüfungsprogramm selbst entspricht allerdings dem der DAN-Graduierung.

Erwartungsgemäß legten Dominik Schindl und Savo Kovacevic eine hervorragende Leistung ab und auch Noah Morbitzer konnte mit tadellosen Leistungen überzeugen.
Gemeinsam mit den kurz zuvor errungenen 23 Medaillen bei der letzten Meisterschaft des Jahres bildete dies den fulminanten Jahresabschluss


23 Medaillen beim 4. Vienna TaeKwonDo Festival

Als Letzte von insgesamt 19 Meisterschaftsteilnahmen im Jahr 2017, waren Sportler des Tangun Tulln beim 4. Vienna TaeKwonDo Festival erfolgreich. Eigentlich kann man dieses Festivall nicht nur als Meisterschaft bezeichnen. Es ist vielmehr ein kultureller und familiärer TaeKwonDo Event, ähnlich dem koreanischen Hanmadang.

Es stehen dabei vor allem jene Disziplinen des TaeKwonDo im Vordergrund, die bei den üblichen Meisterschaften weniger zu sehen sind. Allen Voran die verschiedensten Bruchtest Bewerbe. Von Hochsprung über Weitsprung Bewerbe bis hin zu den Kraftbruchtests und den Serien Bruchtests.

Auch Paar und Team Vorführungen von Selbstverteidigung Programme. Aber natürlich auch diverse Poomsae Bewerbe (Formenlauf).

Umrahmt wird das Ganze von Kampfsportvorführungen aus den diversen koreanischen Martial Art Künsten. Etwa Haidong-Gumdo, der Koreansichen Schwertkunst, Hap-Ki-Do einer koreanischen Nahdistanz Verteidigung und natürlich auch spektakulären TaeKwonDo Vorführungen.

Aber auch die Kultur kommt nicht zu kurz. So stellten eine koreanische Trommelgruppe und eine Fächertanzgruppe ihr Können unter Beweis.

Der TaeKwonDo Club Tangun Tulln war mit einem sieben köpfigen Sportlerteam unter der Leitung von Vereinsobmann GM Dietmar Brandl und gecoacht von Org.Referentin Victoria Nagl angetreten. Dabei zeigten die Tullner nicht nur wie üblich in den Formenläufen was sie konnten, sondern konnten auch in den Bruchtest Bewerben Medaille um Medaille abräumen. Erfolgreichste Sportlerin war dabei Chiara Zoccola – sie alleine sorgte für sieben Goldmedaillen.

„Es ist unglaublich, aber unser kleines Team hat 23 Medaillen mit nach Hause genommen. Damit zählt 2017 eindeutig zum erfolgreichsten Jahr seit Vereinsbestehen“, freute sich Victoria Nagl die das Team Coachte.


Erfolgreichster Jahresabschluss seit Bestehen des Vereins!

„Es ist unglaublich!“ freute sich Obmann Dietmar Brandl bei der Jahresabschlussfeier.
2017 ist in allen Punkten das erfolgreichste Jahr, das der TaeKwonDo Club Tangun Tulln seit seinem Bestehen feiern kann.

Mit insgesamt 219 errungenen Medaillen wurde erstmals die zweihunderter Marke übersprungen!
Darunter die EM-Bronze von Savo Kovacevic, sowie sein Staatsmeistertitel. Ebenso dabei weitere 6 Österreichische Meister Titel und fünf Österr. VizeMeister. Sowie 18 NÖ-Landesmeister und 16 Vize-Landesmeister.

Aber auch beim Mitgliederstand ist der Tangun Tulln 2017 über alle Ziele hinausgeschossen. Stattliche 170 Mitglieder zählt der Tangun Tulln. Davon sind 97 Sportler unter 18 Jahren. Insbesondere die 22 Bambinis (3 bis 6 Jahre) die im Herbst dazu gestoßen sind, runden den TaeKwonDo Club Tangun Tulln zur Tangun Familie ab.

Ergebnisse DAN & KUP Prüfung

DAN-GRADE:

Schindl Dominik – 4. DAN
Kovacevic Savo – 3. DAN
Morbitzer Noah – 1. Poom

SCHÜLER GRADE:

10. KUP:
Bauchowitz Jan
Hossaini Hassan
Mihajlovic Veljko
Mihajlovic Darija
Milovanovic Alexander
Pauli Robert

9. KUP
Edelmyer Lena
Hofstadler Felix-Paul
Holzer Lukas
Holzer Mathias
Moser Bianca
Suppinger Felicitas

8. KUP
Duxa Regina
Ibrahimi Suela
Czabany Tibor
Lehner Johannes

6. KUP
Gruber Anika
Kayhan Ramazan
Nagl Victoria
Zejcirovic Miralem
Zoccola Chiara
Zoccola Valerio

5. KUP
Katholitzky Noreena
Kayhan Efe
Saidi Salma
Varivoda Julia


3. KUP
Doschek Anna
Kiener Bernd
Pinter Johanna

2. KUP
Katholitzky Tamino
Katholitzky Erwin


1. KUP
Brandl Magda
Danek Oliver


Ergebnisse Vienna Taekwondo Festival

ZOCCOLA Chiara

GOLD – Poomsae Einzel Junior II weiblich LK B
GOLD – Poomsae Paar Junior II LK B
GOLD – Poomsae Team Junior II LK C
GOLD – Bruchtest Hochsprung Fußtechnik Junior II
GOLD – Bruchtest Weitsprung Fußtechnik Junior II
GOLD – Bruchtest elektr. Messung – Handkante
GOLD – Kickbewerb elektr. Messung Junior II weiblich


KIENER Bernd

GOLD – Poomsae Paar Junior II LK B
GOLD – Poomsae Team Junior II LK C
GOLD – Kickbewerb elektr. Messung Junior II männlich
SILBER – Bruchtest Hochsprung Fußtechnik Junior II
SILBER – Bruchtest elektr. Messung - Handkante
BRONZE – Bruchtest Weitsprung Fußtechnik Junior II


NAGL-HÄTINGER Manuela
GOLD – Poomsae Team Junior I LK C
GOLD – Bruchtest elektr. Messung – Handkante
GOLD – Kickbewerb elektr. Messung Junior I weiblich


BRANDL Magda

GOLD – Poomsae Paar Eltern+Kind
GOLD – Poomsae Team Junior I LK C
SILBER- Poomsae Einzel Junior II weiblich LK A
SILBER – Bruchtest elektr. Messung - Handkante


BRAND Dietmar
GOLD – Poomsae Paar Eltern+Kind
GOLD – Kraftbruchtest Sen III männlich – Fußtechnik
BRONZE – Kraftbruchtest Sen III männlich - Handkante


VARIVODA Julia
GOLD – Poomsae Team Junior II LK C
SILBER – Bruchtest Hochsprung Fußtechnik Junior II
SILBER – Bruchtest Weitsprung Fußtechnik Junior II
BRONZE – Kickbewerb elektr. Messung Junior I weiblich


NAGL-HÄTINGER Julia
GOLD – Poomsae Team Junior I LK C
SILBER – Kickbewerb elektr. Messung Junior I weiblich
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.