12.04.2017, 13:36 Uhr

TAEKWONDO – BRONZE für Kovacevic in Belgien – Nominierung zur EM FIX! KUP-PRÜFUNG – alle 26 haben bestanden.

Savo Kovacevic - Nominiert für die Poomsae (Formenlauf) Europameisterschaften in Rhodos (GRE) vom 05.05.-06.05.2017
Gleich mehrfache Freude herrscht bei den Sportlern des Taekwondo Club Tangun Tulln.

Allen voran bei Vorzeigeathlet Savo Kovacevic. Er holte bei den sehr stark besetzten Belgien Open Poomsae in Lommel eine Bronzemedaille im Paarlauf der Junioren. Gemeinsam mit Bundeskaderkollegin Sigrid Walch konnte er sich gegenüber 17 weitern Paaren durchsetzen. „Es war ein extrem forderndes Turnier! Sigrid und ich haben uns aber wieder optimal auf einander einstellen können. Mit dem dritten Platz bin ich zufrieden – insbesondere wenn man bedenkt, dass wir es geschafft haben uns zwischen gleich drei Paare der Dänischen Nationalmannschaft zu drängen. Denn sowohl erster, zweiter und vierter Platz ging an die Dänen. Nur wir haben deren Siegeszug mit unserem dritten Platz durchbrochen“; freut sich Savo Kovacevic.

Im Einzelbewerb lief es für den Tullner dann leider nicht so toll. Von über 50 Startern bei den Junioren männlich LK 1 traf Savo das schlechte Los als erster zu starten. Zwar schaffte er es ins Semifinale aber leider nicht mehr ins Finale der besten 8. „Mein Einzelbewerb war spät am Abend dran. Und wenn dann die Kampfrichter auch schon übermüdet aus einer nur kurzen Pause kommen, dann kann es schon zu einigen Sprüngen in den Zehntelwertungen kommen, die in der Leistungsdichte dann hop oder dropp bedeuten.“; ist das Fazit des Sportlers.

Die erfreulichste Nachricht gab es wenige Tage später! Nämlich die, der offiziellen Nominierung zur diesjährigen Europameisterschaft in Rhodos, Griechenland.
Savo Kovacevic wird dort als Mitglied des Österreichischen Nationalteams in den Bewerben Einzel Junioren männlich und Paar Junioren, mit Sigrid Walch, starten und die Farben Österreichs vertreten.

KUP-PRÜFUNG – Alle haben bestanden:

Nicht nur Savo konnte sich am Wochenende freuen – ebenso jubelten 26 Tullner Taekwondoins über die bestandene Prüfung auf den nächsten Gürtelgrad. Darunter vor allem jene Anfänger, die im Herbst dazu gestoßen sind. Sie haben sich, nach nun rund sechs Monaten, das Können und die Reife für die erste Gürtelprüfung erarbeitet.

Bereits im Vorfeld zu einer Gürtelprüfung, setzt sich beim Taekwondo Club Tangun Tulln, das Trainergremium zusammen und geht die Liste der Sportler durch, die die grundlegende Wartezeit auf den nächsten Gürtelgrad erfüllen. Das Gremium entscheidet dann, anhand des Trainingseifers und der erworbenen Reife der Kandidaten, wer sich zur KUP- Prüfung vorbereiten darf. So wurden auch diesmal aus dem Pool von über 70 Sportlern rund 40 ausgewählt die diese Kriterien erfüllen. „Bei uns gilt, Familie und Schule gehen vor Sport! Daher haben natürlich alle Kandidaten die Möglichkeit, auf den Prüfungstermin zu verzichten, weil eventuell einige schwere Schularbeiten, oder besondere Arbeits- und private Umstände es erfordern. Jene die sich entscheiden an der Prüfung teil zu nehmen, tun dies mit einer schriftlichen Anmeldung.“; beschreibt GM Dietmar Brandl, das Prozedere.

Hinzu kommt, dass es beim Tangun Tulln eine VOR-Prüfung gibt. Diese findet einen Tag vor der eigentlichen Prüfung statt und wird von Dragan Paunovic, 4. DAN und Dominik Schindl 3. DAN abgenommen. Dabei wird in Kurzform das jeweilige Prüfungsprogramm durchgenommen und bei den Graduierungen ab dem 8. Kup (Grüngürtel) die Theorie mit einem schriftlichen Test überprüft. Diese Vorprüfung dient einerseits dazu, die Spreu vom Weizen zu trennen und all jenen, die ihr Können noch eindeutig verbessern müssen, dies aufzuzeigen, und andererseits hilft sie jenen, die mit Prüfungsangst zu kämpfen haben, sich dieser in einer Atmosphäre ohne fremdes Publikum zu stellen.

Besonders gute Leistungen:


Bei der Prüfung auf den 10. KUP, also der ersten Prüfung überhaupt, hat sich vor allem Regina Duxa besonders hervorgetan. Die Schrittstellungen waren bereits sehr sauber und auch die technische Ausführung der Kicks ließ kaum zu wünschen übrig.

Die wohl sauberste Prüfung legte Suela Ibrahimi ab. Sie startete alleine in der Kategorie 9. KUP und konnte aufgrund ihrer guten Vorbereitung und qualitativ hochwertigen Ausführung eine Top Prüfung ablegen.

Bei den Prüflingen auf den 8. Kup, dem ersten grünen Gürtel, war es Aykut Cabuk, der besonders glänzte. Vor allem die Arretierung der Handtechniken zeigte er in vorbildhafter Art und Weise. Gemeinsam mit Chiara Zoccola, die ebenfalls eine sehr gute Prüfung ablegte, waren vor allem die Hanbon Kyorugi – die abgesprochenen Einschrittkämpfe genau auf den Punkt gebracht. Hier ist vor allem das richtige Timing des Ausweichens und die Distanz beim Konter ein wichtiges Prüfungskriterium, das beide in sehr gut präsentierten.

Bei den Prüflingen auf den 6. Kup (erster blauer Gürtel) beeindruckte vor allem Julia Varivoda. Die junge Tullnerin ist gerade in einem tollen Hoch und ließ dies auch bei ihrer Prüfung durchscheinen.

…was noch kommt…

Die nächsten Wochen nach den Osterferien gehören vor allem der Vorbereitung auf die Niederösterreichischen Landesmeisterschaften, die Anfang Mai in Amstetten stattfinden werden, bzw. bei Savo Kovacevic dem Training für die EM.


ERFOLGE:

KOVACEVIC Savo
BRONZE – Poomsae Paar Junioren LK 1

Nominierung zur Poomsae Europa Meisterschaft 2017


KUP PRÜFUNG – Graduierungen:

10. KUP

Duxa Regina
Edelmayer Lena
Holzer Mathias
Holzer Lukas
Mayr Viktoria
Moser Bianca
Neuwirth Alexander
Skopal Birgit

9. KUP
Ibrahimi Suela

8. KUP
Cabuk Aykut
Gruber Anika
Haider Carola
Kayhan Nehir
Kayhan Ramazan
Nagl Victoria
Saidi Anas
Zoccola Chiara
Zoccola Valerio

7. KUP
Kahrimanoivic Amar
Zejcirovic Miralem

6 KUP
Hozanovic Alen
Katholitzky Noreena
Müller Laura
Saidi Anas
Varivoda Julia
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.