Hochwasserschutz: Regierung stimmt ab

LINZ/FELDKIRCHEN (reis). Der Hochwasserschutzplan für das Eferdinger Becken wird am kommenden Montag in der Sitzung der Oberösterreichischen Landesregierung beschlossen werden. Das war das Ergebnis der Sitzung des Hochwasserbeirates. In Feldkirchen ändert sich an der Überflutungszone nur wenig. Etwa ein Viertel der Gemeinde wird also Überflutungszone. Aber: Wohnhäuser im südlichen Audorf, in der Lauterbachsiedlung und im Dorf Oberlandshaag werden doch in den technischen Hochwasserschutz miteinbezogen. Für die Gemeinde Feldkirchen bedeutet das, dass die Zahl der Gebäude bzw. Objekte, für die es ursprünglich ein freiwilliges Absiedlungsangebot geben hätte sollen, um ein Drittel auf unter 20 gesenkt werden konnte. Zu einer Abstimmung ist es im Hochwasserbeirat nicht gekommen, weil das in den Statuten nicht vorgesehen ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen