Gesellschaft Grundrechte Gesundheit
Über das Recht Andere zu schädigen

In Krisenzeiten sind Menschen am Prüfstand. Weitblick, Denken in Zusammenhängen und ein Gefühl für Verhältnismäßigkeit sind die großen Herausforderungen. In Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Krise habe ich ein paar Menschen in meinem Umfeld befragt.
Die Statements.
Da ist die Mutter eines Jugendlichen, die nach wie vor die regelmäßigen Kellerpartys ihres Sohnes mit anderen Jugendlichen goutiert. Pikantes Detail – sie ist als diplomierte (!) Krankenschwester in einer von der Krise besonders betroffenen Branche tätig.
„Testen war ich nicht. Die Regierung ist schuld, dass das Virus nicht unter Kontrolle ist. Ich weiß, dass ich nicht infiziert bin“, meint ein kritischer Testverweigerer. Dass seine Haltung keine objektive Grundlage für Maßnahmen der Regierung darstellt, sieht er ganz und gar nicht so. Sie solle sich doch endlich um die Spreader kümmern. Es folgen Beispiele. Bei dem Befragten handelt es sich zweifelsohne um ein Mitglied der „Mir san mir Gesellschaft“. Ihr hat keiner etwas zu sagen. Den sanften Druck zur Impfung sieht er als Menschrechtsverletzung. Dass er mit seiner Haltung vielleicht über das Leben eines Anderen entscheidet, bleibt unkommentiert im Raum stehen.
Speziell unsere westlichen Bundesländer werden nicht müde zu betonen, dass der Wintertourismus ihr wichtigster Wirtschaftsfaktor sei. Die Chance, wie wichtig ihnen das ist, haben die zuständigen „Marketingkaiser“ leider ungenutzt verstreichen lassen. Lediglich gut 20 Prozent der Bevölkerung haben sich freiwillig testen lassen. Ein schwacher Beweis, wenn man das Rennen um den Gast gewinnen will.
Dass die Regierung für die Inanspruchnahme einer kostenlosen Gesundheitsleistung – Tests und Impfung – eine Prämie ins Auge fassen muss, beweist andererseits wie selbstverständlich und wenig wertschätzend Gesundheitsleistungen in einem der reichsten Länder der Welt gesehen werden. Alles selbstverständlich!
Insgesamt kommt man nicht umhin, dass gegenüber der Politik großes Misstrauen besteht. Der Prozess um die Privatisierung von Staatseigentum und die eigenartigen Ansichten eines ehemaligen Vizekanzlers auf einer spanischen Ferieninsel tragen sicher dazu bei.
Mit Waffengewalt.
„Es ist gut, dass im Lockdown die Waffengeschäfte geöffnet bleiben - meine Eltern impft keiner gegen Corona“, so die Meinung einer Impfgegnerin. In Anbetracht dieser Drohung bin ich froh, dass es in unserem Land Gesetze gibt, die den uneingeschränkten Waffenerwerb verhindern. Wenigstens etwas!
Fazit.
Das Recht Andere zu schädigen, hat in unserem Staat keiner. Auch nicht durch die Verweigerung von Präventivmaßnahmen und dazu zählt auch die Impfung gegen das Corona-Virus.


Anzeige
Jetzt Wohntraum erfüllen mit dem Wohnkreditrechner der Sparkasse Mühlviertel-West.
4

Gemeinsam zum neuen Zuhause
Tipps zum Thema Wohnen & Finanzieren

Ein Eigenheim ist eine Lebensentscheidung. Um finanziell den Überblick zu behalten und sich nicht im Dschungel der Möglichkeiten zu verlieren, sollten Sie einen kompetenten Partner an Ihrer Seite haben: Die Sparkasse Mühlviertel-West hat seit mehr als 150 Jahren Erfahrung im Bereich Wohnbaufinanzierung und kann Sie bei all Ihren Fragen und Entscheidungen zum Thema „Wohnen und Finanzieren“ begleiten. Der Trend geht eindeutig zum Eigenheim. Doch bis aus Ideen konkrete Pläne werden und aus Träumen...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen