25.11.2016, 10:03 Uhr

5. Dezember ist der internationale Tag des Ehrenamts

vlnr. Matthew Edwards (UK), Isabel Beuchel (Freiwilligenkoordinatorin, Diakoniewerk), Nadide Gündü (Türkei), Laura Corinna Roullier (Spanien), Marta Rombi (Italien), Nadine Heiermann (D), Grzegorz Moro (Polen) (Foto: Diakoniewerk)

Der 5. Dezember will als UN-Gedenk- und Aktionstag das Freiwilligenengagement in den Blickpunkt rücken. Im Diakoniewerk ist dieser Tag ein Zeichen der Wertschätzung und Ausdruck der Dankbarkeit für ihr Engagement.

GALLNEUKIRCHEN. Mehr als 600 Freiwillige arbeiten österreichweit in den Einrichtungen des Diakoniewerks. Das steigende Engagement aus der Bevölkerung ist für das Diakoniewerk von unschätzbarem Wert. Die Freiwilligen sind zwischen 18 und 90 Jahre alt und schenken eines der wichtigsten Dinge im oft hektischen Arbeitsalltag: Zeit für Senioren, Menschen mit Behinderung sowie Kinder und Flüchtlinge.

Seit 2011 kommen auch Jugendliche aus dem Ausland nach Gallneukirchen, um in der Behinderten- und Seniorenarbeit freiwillig tätig zu sein. Über das EU-Programm „Erasmus + – Youth in action (Jugend in Aktion)“ haben junge Menschen zwischen 17 und 30 Jahren aus Europa und einigen weiteren Partnerländern die Möglichkeit im Diakoniewerk freiwillig tätig zu sein. Als Aufnahmeorganisation akkreditiert, kann das Diakoniewerk bis 2020 jedes Jahr sechs Personen aufnehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.