Nötsch
Verkehrskonzept samt Kreisverkehr geplant

Die Fahrverbotstafeln samt Gewichtsbeschränkung in der Itsch-Gasse wurden entfernt. Ein Kreisverkehr soll Verkehrslage beruhigen.
  • Die Fahrverbotstafeln samt Gewichtsbeschränkung in der Itsch-Gasse wurden entfernt. Ein Kreisverkehr soll Verkehrslage beruhigen.
  • Foto: Lamprecht
  • hochgeladen von Lara Piery

Lösung für den Verkehr in der "Itsch-Gasse" kommt im Frühjahr. Fertigstellung soll dieses Jahr erfolgen.

NÖTSCH. Die Diskussion um den starken Verkehr in der sogenannten "Itsch-Gasse" in Nötsch scheint bald ein Ende zu haben. Die 300 Meter lange Strecke durch eine Wohngegend ist nur einspurig befahrbar und war mit einem Durchfahrtsverbot mit Geschwindigkeitsbegrenzung gekennzeichnet (die WOCHE Gailtal berichtete).

Verbotstafeln entfernt

Die Fahrverbotstafeln mit 3,5 Tonnen Gewichtsbeschränkung sind bereits entfernt worden."Die Fahrverbote wurden durch die zuständigen Behörden neu geprüft und bewertet", informiert Bürgermeister Alfred Altersberger.
Aufgrund der baulichen Entwicklung in Saak und Förk und den immer größer werdenden Transportmaschinen kann eine Versorgung dieses Gebietes wie Abfallwirtschaft oder die Zulieferung von Bau- und Heizmaterialen derzeit nur über die Itsch-Gasse erfolgen. "Auf Grundlage der Überprüfung wurden die Fahrverbotsschilder entfernt", informiert der Bürgermeister.

Baubeginn im Frühjahr

Wie bereits berichtet, sollte an der Saaker Straße vor der Marienkapelle ein Kreisverkehr errichtet werden. Dieser Kreisverkehr hebt die Engstellen für Schwertransporte auf, dass diese nicht mehr durch die Itsch-Gasse fahren müssen. Behördliche Abklärungen und Einhaltung des Ausschreibungsverfahrens haben dieses Bauvorhaben jedoch verzögert. "Mit dem Bauvorhaben seitens der ÖBB wird erst im Frühjahr begonnen und soll in diesem Jahr noch fertiggestellt werden", fügt das Gemeindeoberhaupt hinzu. Dieses Vorhaben ist ein Teil des Projektes "Elektrifizierung der Gailtalbahn sowie Sicherung von Eisenbahnkreuzungen".

Neues Verkehrskonzept

Im Zuge des Bauprojektes ist zusätzlich ein neues Verkehrskonzept geplant. "Das Verkehrskonzept beinhaltet die Hauptaufschließung der Ortschaften Saak und Förk über die neue, auch breitere Anbindungsstraße mit Kreisverkehr", klärt der Bürgermeister auf. Des Weiteren soll für die Fußgänger ein eigener Bereich am Bahnhof geschaffen werden. "Mit der neuen Aufschließungsstraße sind auch die Ortschaften Saak und Förk für die Einsatzkräfte besser erreichbar", sagt Altersberger.

Rund 4 Millionen Euro

Die Kosten des gesamten Bauvorhabens – Kreisverkehr, Sicherung der Eisenbahnkreuzungen und neues Verkehrskonzept – belaufen sich auf rund 4 Millionen Euro, gemäß eines Bundesgesetzes hat die Gemeinde grundsätzlich die Hälfte der Kosten zu tragen. "Allein die Kosten für den Kreisverkehr samt Anbindungsstraße belaufen sich auf etwa 400.000 Euro", sagt er.

Autor:

Lara Piery aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen