29.09.2016, 17:03 Uhr

KICK INTERN VILLACH

SV Stockenboi rast Richtung 1. Klasse. (Foto: SV Stockenboi/KK)
In unserer Serie "Kick Intern" gibt Peter Tiefling einen Überblick darüber, was sich bei den Villacher Fußballvereinen intern abspielt.
ohne Punkteverlust
Neun Runden ist nun die Meisterschaft in der 2. Klasse B alt und SV Stockenboi führt die Tabelle mit ebenso vielen Siegen unangefochten an. Hatten die Jungs von Trainer Markus Stranner in der letzten Saison noch als Tabellenzweiter gegenüber Matrei II (2. Klasse A) im viel diskutierten Aufstiegsmodus das Nachsehen, wird Kapitän Christoph Hatheier &Co diesmal wohl niemand den Aufstieg streitig machen können.
„Lassen wir bitte die Kirche nur im Dorf. Die Meisterschaft läuft noch lange und abgerechnet wird nach dem letzen Spieltag“, möchte Stockenboi-Obmann Harald Steinberger keine frühzeitige Jubelstimmung aufkommen lassen.
perfektes Klima
Jubelstimmung kommt hingegen bei Steinberger auf, wenn er über das Vereins- und Mannschaftsklima zu sprechen kommt. „Wir sind eine Familie, Jeder ist für jeden da und auch die Kicker halten wie Pech und Schwefel zusammen“. Und dieses positive Klima zieht sich wie ein roter Faden zur die bisherige Erfolgsstory der Stockenboier durch. So war die Verpflichtung von 30 Meter Einwurfspezialist Marko Pranjic und Juro Kovacic in der Sommerübertrittszeit kein Thema von Geld, sondern von Sympatie. „Beide sind gekommen, weil schon ihre Freunde Kemal Zobic und Adnan Delic bei uns kicken“, freut sich Steinberger über deren Entscheid.
fast unbezwingbar
Erst dreimal mußte Christopher Pinter das Leder aus seinem Stockenboier Gehäuße holen. „Christopher ist in den letzten beiden Saisonen zu einem sicheren Rückhalt geworden. Er ist einer unserer Eckpfeiler zum Erfolg und den wollen wir alle gemeinsam“, so der Obmann
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
6.501
Eva Unterweger aus Villach | 21.10.2016 | 12:14   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.