In Villach
Betreute Taubenschläge gefordert

Die Stadttaube - von vielen ein nicht besonders geschätztes Tier.
  • Die Stadttaube - von vielen ein nicht besonders geschätztes Tier.
  • Foto: Foto: rostyle.stock.adobe.com
  • hochgeladen von Birgit Gehrke

Eine nachhaltige und tierfreundliche Begrenzung der Stadttaubenpopulation soll künftig angestrebt werden.

VILLACH. Die einen wollen sie füttern, die anderen ärgern sich über Taubenkot auf Hausfassaden und Balkonen. "Ein betreuter Taubenschlag ist für alle die beste Lösung", ist Katrin Nießner, Klubobfrau der freiheitlichen Gemeinderäte in Villach überzeugt. "Villach braucht betreute Taubenschläge im Stadtgebiet, in denen die Tauben versorgt und ihre Eier gegen Attrappen ausgetauscht werden", so ihre Forderung. Für die kommende Gemeinderatssitzung kündigt Nießner einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag an. Städte wie Ingolstadt oder Innsbruck wenden diese artgerechte Methode seit Jahren erfolgreich an, um die Dynamik der verwilderten Vermehrung und Verschmutzung zu durchbrechen. "Beschwerden über Verschmutzung an Gebäuden und Schäden an historischen Gebäuden werden durch diese moderne und tierfreundliche Vergrämungsmethode ein Ende haben", stellt Nießner in Aussicht. Sie verweist auf die Vorteile von Taubenschlägen: Die Tauben kommen von der Straße weg zu einem Ort, an dem sie behütet leben können. Frisch gelegte Eier werden durch Attrappen ersetzt und der Nachwuchs damit dezimiert. Wie Fachleute bestätigen, erleiden die Tauben dadurch keine Schäden. Die Kotbelastung an den Gebäuden nimmt erheblich ab, die Stadt wird sauberer.

Was sagt der Experte?

Wir haben dazu den Veldener Ornithologen Andreas Kleewein befragt, wie sieht der Experte diesen Vorschlag? "Ich persönlich hätte jetzt kein Taubenproblem in Villach wahrgenommen. Aber es ist schon so, dass die Tiere im Schnitt zwei bis vier Gelege pro Jahr machen. Auch wenn die Straßentauben dabei meist nur zwei Eier legen, kommt in Summe viel Nachwuchs", so Kleewein. Und er bestätigt: "Taubenkot ist sehr aggressiv und kann, über einen längeren Zeitraum, an historischen Bauwerken Schäden verursachen." Eine weitere Folge von Taubenfütterungen sei auch, dass Ratten angelockt und zu einer Plage werden. Zudem kann die Stadttaube im Schwarm sehr dominant sein und bei einer Futterstelle kleinere Singvogelarten verdrängen. Natürliche Fressfeine hat die Stadttaube so gut wie keine. Betreute Taubenschläge findet Kleewein eine gute Sache: "Wenn es möglich wäre, die Tauben an gewissen Standorten zu konzentrieren, ist das zu befürworten. Es ist erfreulich, dass der doch etwas unliebsam gewordenen Straßentaube ein Augenmerk geschenkt wird und sie einen Lebens- und Brutraum erhält."

Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Anzeige
Fürnitz, hat, vor allem in Hinblick auf seine geographische Lage, die besten Voraussetzungen, sich im gesamten Alpe-Adria Raum als logistische Drehscheibe zu etablieren.

Fürnitz – Der Innovative Industriestandort

Zukunftsorientierte Forschung, Entwicklung und Innovation: Drei wichtige Kernpunkte der strategischen Ausbauoffensive der Region Fürnitz. Gründung des ersten Logistik-Kompetenzzentrums in Kärnten soll dabei helfen. FÜRNITZ. Mitten im Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien und in unmittelbarer Nähe zur Stadt Villach gelegen, bietet Fürnitz einen modernen, internationalen Logistikstandort, der Straße und Schiene auf schnellstem Weg verbindet. Aktuelle Entwicklungen rund um den Ausbau des...

2 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen