,Teilnehmen dürfen Autos, die älter als 100 Jahre sind‘

Auch dieser Mercedes Simplex (Bj. 1904) ist dabei
3Bilder
  • Auch dieser Mercedes Simplex (Bj. 1904) ist dabei
  • Foto: KK/PSS
  • hochgeladen von Julia Astner

VELDEN. Im Rahmen der "7. Internationalen AVCA Motorfahrer-Wertungsfahrt für Automobile bis zum Baujahr 1918" werden insgesamt 51 Teilnehmer mit ihren mindestens 100 Jahre alten Autos am Wochenende in Velden erwartet.

Alle zwei Jahre

Der Plan, diese Fahrt nach Velden zu bringen, hat sich bei Organisator Hermann Tratnik schon in den späten 80er-Jahren ergeben. "Da ich selbst mit einem Auto von 1914 in England, Italien, Ungarn, Deutschland und der Schweiz unterwegs war. So lernt man viele Leute kennen und alle wollen zum Wörthersee kommen", sagt Tratnik. Mittlerweile ist der Traum wahr geworden und die Wertungsfahrt läuft seit 2001, anfangs im Drei-Jahres-Rhythmus und nun alle zwei Jahre in Velden.

Technischer Traditionsträger

Die Besitzer der Fahrzeuge kommen dabei von überall her und das gemeinsame Schrauben und das Gefühl ein "technischer Traditionsträger" zu sein verbindet. "Vom Mechaniker, der den Wagen als Schrott in Frankreich geholt hat, bis zum Museumsbesitzer, der viele Autos in der Garage hat, sind alle Berufe und Gesellschaftsschichten vertreten", sagt Tratnik.

Schnittvorgabe

Bei solchen Raritäten kommt es natürlich auch vor, dass die eine oder andere Reparatur ansteht, so ist es auch schon vorgekommen, dass am Parkplatz vom Seehotel in Velden bis am frühen Morgen gebrochene Räder mit Holzspeichen oder ein Dampfauto repariert werden mussten. "Es geht eigentlich bei der Wertungsfahrt um das gemeinsame Fahrererlebnis. Man fährt zwei Mal täglich Zeitprüfungen mit einer Schnittvorgabe von 15 bis 25 Kilometer pro Stunde", sagt Tratnik.

_______________________________________________
Zur Sache

Vom 25. bis zum 29. August findet in und rund um Velden die 7. internationale AVCA Motorfahrer-Wertungsfahrt statt. Bei dieser Veranstaltung geht es um den "Ehrenpreis der Melanie Gräfin von Khevenhüller-Metsch-Erdödy", einen vom ÖAMTC gestifteten, original reproduzierten Wanderpokal aus dem Jahre 1909.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen