02.11.2017, 18:10 Uhr

Am 3. November ist der heilige Hubertus - Tag!

Der heilige Hubertus ist der Schutzpatron der Jäger und Förster.
Ihm zu Ehren werden an seinem Namenstag
große Treibjagden auf Niederwild abgehalten.

Was aber hat der heilige Hubertus mit der Jagd zu tun?
Nun, Hubertus lebte am Hof eines fränkischen Königs
gegen Ende des siebten Jahrhunderts.
Er jagte immer flott drauflos und hatte kaum Mitleid mit den Tieren.
Auf einer Jagd, so berichtet die Legende,
erschien ihm plötzlich ein Hirsch
mit einem goldenen Kreuz zwischen dem Geweih.
Das beeinflußte sein Leben so sehr,
dass er sich der Kirche zuwandte.
Im Jahr 709 wurde er Bischof von Lüttich / Belgien
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
9.285
Hildegard Stauder aus Villach | 06.11.2017 | 18:02   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.