20.11.2016, 07:33 Uhr

Vom Kirschbaum ... (Ferdinand Avenarius)

Ist alles ganz kahl und still,
nicht mal im Grase sich's regen will.
Steht alles geduckt,
klappert im Frost und muckt;
mit dem Winter.
Der putzt es mit Rauhreif auf,
aber keiner gibt was drauf.

Doch im Garten
sagt einer: Ich kann warten.
Ist jemand, du kennst ihn wieder kaum,
so dünn ist er worden:
Der Kirschenbaum.

Schläft er nicht?
Trau einer dem Wicht!

Heute mittag um Uhre eins
gab's mal ein Pröbchen Sonnenscheins:
Darin - ich habe das deutlich gesehn -
mit seinen Knospen fingerte der alte Knabe,
ein wenig vorsichtig und geziert,
wie man Badewasser probiert -,
und über seine Runzeln
ging ein Schmunzeln.
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentareausblenden
75.478
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 20.11.2016 | 08:42   Melden
75.478
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 20.11.2016 | 08:42   Melden
6.611
Wilhelm Eigenberger aus Klagenfurt | 20.11.2016 | 08:51   Melden
41.007
Petra Happacher aus Innsbruck | 27.11.2016 | 08:39   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.