23.11.2016, 06:00 Uhr

G'stättn in Villach-Warmbad wird beseitigt

Abfahrt nach Warmbad: So sollen die beiden sechs Meter hohen Säulen aussehen, in der Nacht sind sie beleuchtet (Foto: kk)

Die Stadteinfahrt von der italienischen Seite wird verschönert. Die Gesamtkosten betragen 140.000 Euro.

VILLACH (kofi). Wer von der Fürnitzer Seite über die Kärntner Straße nach Villach kommt, den empfängt Villach mit wenig Einladendem: Ungepflegte Baumbestände und Gestrüpp, dazu eine für italienische Touristen kaum wahrnehmbare, da einigermaßen versteckte Abfahrt nach Warmbad. Und wer die Abfahrt erwischt, glaubt sich erst recht inmitten einer G'stättn. "Eigentlich beschämend. Aber das wird jetzt geändert", sagt Wirtschafts-Stadträtin Petra Oberrauner.


Gemeinsame Aktion

In einer gemeinsamen Aktion wollen die Stadt Villach, der Tourismusverband und die ÖBB die Stadteinfahrt, vor allem aber ihre Abzweigung ins touristisch wichtige Warmbad (Therme!), attraktiver machen. Im Frühjahr 2017 werden auf Höhe der Imbissbude an der Kärntnerstraße zwei sechs Meter hohe, gläserne Begrüßungssäulen errichtet, die in der Nacht beleuchtet sein werden. Sie sollen auf die Abfahrt nach Warmbad aufmerksam machen. Die Abfahrt selbst erhält eine Allee aus 88 Blutahornbäumen.


Heuer Baubeginn

Der Baubeginn für die Allee soll noch heuer stattfinden.
Bei dieser Gelegenheit werden auch die ÖBB aktiv. Der unattraktive, da verwilderte Gleisabschnitt, an dem die Touristen dann vorbeifahren werden, soll gesäubert werden. Insgesamt betragen die Kosten 140.000 Euro. "Die Neugestaltung ist ein wichtiger Qualitätsschritt", sagt Rene Sulzberger, Vorstandssprecher des Tourismusverbandes Villach.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.