Porträt
Traum vom eigenen Flugzeug wird wahr

Helmut Hadinger mit seinem Holzflieger. Die Spannweite beträgt 6,10 Meter, die Geschwindigkeit bis zu 340 km/h.
3Bilder
  • Helmut Hadinger mit seinem Holzflieger. Die Spannweite beträgt 6,10 Meter, die Geschwindigkeit bis zu 340 km/h.
  • Foto: Steiner-Watzinger
  • hochgeladen von Christine Steiner-Watzinger

Helmut Hadinger baut sich ein Flugzeug aus Holz. Im kommenden Frühling will er damit abheben.

ATZBACH. Schon als Kind wollte Helmut Hadinger aus eigener Kraft abheben. "Mit zwölf Jahren bin ich um Holzleisten für einen Hängegleiter zum Tischler gegangen", erinnert sich der 65-Jährige. Daraus wurde nichts: Der Tischler hat den Vater informiert. Den nächsten Versuch machte er nach der Matura in der HTL Vöcklabruck mit Schwerpunkt Maschinenbau: Hadinger krachte bei einer Probefahrt mit dem zusammengeschweißten Rumpf in den Gartenzaun des Nachbarn.

Mit dem ersten selbst verdienten Geld kaufte er sich eine Drehbank. "Mit dem Wissen, ich werde mir einmal ein Flugzeug bauen", erzählt Hadinger. Beim Hausbau plante er eine große Werkstatt gleich mit ein. Nach Jahren im Berufsleben – Hadinger war als Konstrukteur für Metall- und Stahlbau selbstständig – verwirklicht er nun seinen Traum. Er baut sich ein Leichtflugzeug aus Holz.

Für Air Race gedacht

Es ist 5,80 Meter lang und hat eine Spannweite von 6,10 Metern, das Gewicht beträgt 350 Kilogramm. Bis zu 340 Kilometer in der Stunde soll sein Flieger schnell sein, die Reichweite beträgt 1.100 Kilometer. Konstruiert hat ihn der Franzose Pottier in den 60er-Jahren. "Er war für Air Races gedacht", so Hadinger, der vor zweieinhalb Jahren zu bauen begonnen hat.

Bis auf Motor, Instrumente, Räder und Reifen macht er alles selber. "Mir ist das Bauen lustig, das ist für mich erstrangig", erklärt Hadinger. Den 144-PS starken Vierzylinder-Motor kauft er von Rotax zu. Aktuell arbeitet Hadinger an der Cockpithaube aus Plexiglas – eine große Herausforderung für den Konstrukteur, der acht Stunden am Tag in seiner Werkstatt verbringt.

Früh fliegen gelernt

Das Fliegen hat er schon früh gelernt: Hadinger machte mit 17 den Segelflugschein, jetzt ist er beim Askö in Scharnstein, wo er mit Vereinsflugzeugen abhebt. Seiner Frau Christine machte er übrigens schon als Jugendlicher ein besonderes Geschenk: Er überließ ihr einen Plan für einen Flieger. Mit seinem eigenen will Hadinger im kommenden Frühjahr in die Luft steigen.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen