11.09.2014, 13:17 Uhr

Freitaucher Herbert Nitsch erzählt von seinen Rekorden

Herbert Nitsch ist nicht nur Weltrekordhalter im Freitauchen, seit seinem Unfall gilt er auch als medizinisches Wunder. (Foto: herbertnitsch.com)
PUCHKIRCHEN. Erst zum zweiten Mal hält der weltbekannte Freitaucher und Weldrekordhalter Herbert Nitsch einen Vortrag in Österreich. Am Donnerstag, 18. September, erzählt er ab 20 Uhr in der Trattberghalle von seinen selbstentwickelten Trainingsmethoden, wie er es schafft, neun Minuten den Atem anzuhalten und von seinem letzten Weltrekord vor zwei Jahren, bei dem er eine Tiefe von 253,2 Metern erreichte. Dabei konnte er seinen eigenen Weltrekord um 39 Meter überbieten. Nitsch erzählt auch von dem Unfall, der bei seinem letzten Rekord passierte und seinem Weg danach zurück ins Leben. Zudem hat Nitsch eine besondere Beziehung zum Attersee, da er hier den Tauchschlitten für den Weltrekord getestet hat. Der Erlös kommt dem Projekt „Bewegung für tumorerkrankte Menschen“ zugute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.