12.09.2017, 03:42 Uhr

Sandra Lettner gewinnt Jugend WM Titel in der olympischen Kletterkombination

1200 TeilnehmerInnen aus 50 Nationen bei der Jugend WM 2017 in Innsbruck (Foto: Moritz Liebhaber (KVÖ))

Ausnahmetalent Sandra Lettner

Bei der vom 30. August bis 10. September 2017 im neuen Kletterzentrum Innsbruck ausgetragenen Jugend und Junioren Weltmeisterschaften konnte Sandra Lettner (ÖAV Vöcklabruck) sensationell den Jugend Weltmeistertitel in der olympischen Kombination erklettern.
Sensationell deshalb, da es ihr gelang im Kombinationsfinale, die bis dahin mehrfache Jugend Weltmeistein Ashima Shiraishi (USA) auf Rang zwei zu verweisen. Den Grundstein zum Erfolg legte Sandra in den Spezialbewerben Boulder und Lead mit den Rängen 6 und 5.
Im Kombinationsfinale konnte sich Sandra im Boulderbewerb absetzen, da Ashima Shiarishi den vierten Boulder nicht zum Top klettern konnte, Sandra den Boulder jedoch schaffte. Auch im Speed Bewerb lag Sandra knapp vor Ashima, die durch den Sieg im abschließenden Vorstiegsbewerb den Vorsprung Sandras nicht mehr aufholen konnte.

Jugend A (U18) Kombination WM Innsbruck


1. Sandra Lettner (AUT)
2. Ashima Shiraishi (USA)
3. Brooke Rabatou (USA)
4. Elena Krasovskaja (RUS)
5. Valentina Aguado (ARG)
6. Laura Rogora (ITA)

Tickets für die Jugend Olympiade 2018 in Buenos Aires

Erstmals wird die Kletterkombination in Vorbereitung der Olympischen Spiele in Tokyo 2020 auch bei den Youth Olympic Games 2018 in Buenos Aires ausgestragen. Die 13 besten Kombiniererinnen der Jahrgänge 2000 und 2001 konnten sich in Innsbruck die Startberechtigung für die Jugend Olympischen Spiele erklettern. 20 werden in Bueos Aires an den Start gehen. Sandra Lettner ist mit diesem Titel fix qualifiziert.

Franziska Sterrer (NFÖ Vöcklabruck) auf Rang 4 in der Juniorinnen Kombination

Für die zweite Vöcklabruckerin Franziska Sterrer reichte es knapp nicht zu einer WM Medaille. Im Boulder kam sie auf Rang 9, im Lead auf Rang 12 der Spezialwertungen, und rutschte somit knapp als 6. der Kombinationsqualifikation in das WM Kombinationsfinale. Zwar gelang ihr im Speed durch einen Patzer der WM Favoritin Claire Buhrfeind (USA) sensationell der zweite Rang, mit Rang 4 im Boulder und Rang 6 im Vorstieg der Kombinationsentscheidung fehlten schließlich lediglich 3 Punkte zu Bronze.
Den Sieg holte sich überraschend die Niederösterreicherin Laura Stöckler (ÖAV Haag). Die bisher dominerende Claire Buhrfeind, die Boulder und Lead in den Spezialwertungen gewinnen konnte und im Speedbewerb 4. wurde, kam durch einen Fehltritt im Speed der Kombination ausser Tritt und wurde 5.

Juniorinnen Kombination WM Innsbruck:

1. Laura Stöckler (AUT)
2. Julia Panteleva (RUS)
3. Margo Hayes (USA)
4. Franziska Sterrer (AUT)
5. Claire Buhrfeind (USA)
6. Aika Tajima (JPN)

Lawrence Bogeschdorfer (NFÖ Vöcklabruck) erstmals bei Jugend WM

In einer extrem schwierigen Boulder Qualifikation konnte sich Lawrence Bogeschdorfer erstmals mit den Weltbesten der Jahrgänge 2002/2003 messen. 87 Teilnehmer versuchten sich für das Halfinale der besten 20 zu qualifizieren. Lawrence kam auf Rang 59. Weitere internationale Starts folgen.


Die olympische Kombination im Wettklettersport

Bei der Jugend WM in Innsbruck wurde erstmals im WM Rahmen das Kombinationsformat erprobt. Aus den Spezielbewerben Boulder, Lead und Speed werden die besten 6 durch Multiplikation der Spezialränge ermittelt. In einem eigenen neuerlichen Finale klettern diese 6 Finalisten erneut 4 Boulder, einen Speeddurchgang und eine Vorstiegsroute innerhalb weniger Stunden. Die Finalresultate werden multipliziert, die niedrigste Punkteanzahl gewinnt.

Die Jugend WM in Innsbruck war die bisher größte Veranstaltung im Klettersport. 1200 Teilnehmerinnen aus 50 Nationen kletterten um die Jugend WM Titel in den Altersklassen U 16 (Jahrgänge 2002/2003), U18 (Jg. 2000/2001) und U20 (Jg. 1998/1999) in den vier Kletterdisziplinen Boulder, Vorstieg, Speed und Kombination.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.