28.09.2014, 10:25 Uhr

Viktoria Marchtrenk verliert trotz starker Leistung gegen Schwanenstadt08

Schwanenstadt: Stadion vor der Au |

Am Freitag den 26. September 2014 traf die Lengauer Elf auswärts auf den starken Aufsteiger Schwanenstadt 08.

Viktoria Trainer Gerhard Lengauer musste von Start weg auf Sascha Böhm verzichten der unter der Woche krank war. Er nahm auf der Ersatzbank Platz. Sascha Lengauer musste verletzungsbedingt passen.

Die Viktoria Elf begann sehr aggressive und versuchte die Heim Elf früh zu Fehlern zu zwingen. Die Schwanenstädter ihrerseits versuchten ihr Glück über die schnellen Flügelspieler, die immer wieder über die Seite Betrieb machten und den Torjäger vom Dienst Edis Nadarevic suchten.

Die Viktoria in den Anfangsminuten immer wieder über die linke Seite gefährlich wo der Blitzschnelle Philipp Stangl Betrieb machte.

In der 12. Minute ein unglückliches Foul von Aleksandar Malesevic an der Strafraumgrenze. Viktoria Trainer Lengauer hatte vor solchen Fouls an der Strafraumgrenze vor dem Spiel noch gewarnt. In den Reihen der Schwanenstädter gab es einen gefürchteten Freistoßschützen mit Namen Edis Nadarevic.
Der eben erwähnte legte sich den Ball zurecht und schlenzte den Ball an der linken Seite der Mauer vorbei zum 1:0 für die Heim Elf.

Die Grün-Weißen zeigten sich nicht geschockt und versuchten sofort den Ausgleich zu erzielen.

Leider nach 22. Minuten der nächste Rückschlag. Aleksandar Malesevic konnte im Laufduell Edis Nadarevic nur mit nicht erlaubten Mittel stoppen. Der Schiedsrichter gab Freistoß und die rote Karte für den Viktoria Verteidiger. Eine etwas harte Entscheidung da noch zwei Viktoria Verteidiger seitlich mitgelaufen waren. Der Freistoß brachte nichts ein.

Nach dem Ausschluss rückte Dominik Hamadar in die Innenverteidigung um die Abwehr zu ordnen.

Die Viktoria ließ sich auch von der Roten Karte nicht aus dem Konzept bringen und spielte munter weiter. Nach einem Doppelpass auf der linken Seite bricht Alexander Thiel durch und läuft alleine auf Torhüter Jakob Berger zu. Der Schwanenstädter Torhüter kann allerdings dem Viktoria Verteidiger den Ball von den Füßen nehmen. Alexander Thiel kommt dabei zu Sturz und der Schiedsrichter entschied doch etwas überraschen auf Elfmeter.

Viktoria Stürmer Dominik Neuhold ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte diesen zum 1:1 Ausgleich.

Dann passierte bis zur 45. Minute nicht viel, dann wurde es allerdings nochmals hektisch.

Zuerst überlief Viktoria’s Philipp Stangl die gesamte Schwanenstädter Verteidigung, brachte dann aber den Ball nicht im Tor von Jakob Berger unter. Im Gegenzug enteilte Daniel Gruber dem Marchtrenker Mittelfeld. Von 18 Metern kam dieser zum Schuss, allerdings war Viktoria Verteidiger Dominik Hamadar noch zur Stelle. Leider fälschte dieser den Schuss etwas unglücklich ab so dass dieser unhaltbar für Ulrich Hechenleitner unter der Querlatte landete zum 2:1.

Dann war in diesem spannenden Spiel erst mal Halbzeit und die Zuschauer konnten durchschnaufen.

Nach der Halbzeit versuchte die Viktoria Elf sofort auf den Ausgleich zu spielen. Man merkte der Mannschaft nicht an das sie seit der 20 Minute mit einem Mann weniger am Feld waren.

In der 56. Minute ein Corner für die Gäste aus Marchtrenk. Der Schwanenstädter Tormann konnte den Ball nicht festhalten und Filip Pocrnja staubte zum 2:2 Ausgleich ab.

Großer Jubel bei den zahlreich mitgereisten Viktoria Fans. Mittlerweile war der Platz schon sehr schwer zu bespielen da wieder Regen Einsätze. Der Platz glich einem Schlachtfeld mit sehr tiefen Löchern.

In der 63. Minute eine super Flanke mit dem Außenrist eines Schwanenstädters auf den Torjäger vom Dienst Edis Nadarevic. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schoss unbedrängt zum 3:2 für die Heim Elf ein. Der einzige Schönheitsfehler an diesem Tor war, das der Torschütze mindesten einen Meter im Abseits stand.

In der Folge mussten die Marchtrenker etwas aufmachen um doch noch den Ausgleich zu erzielen.

Dadurch boten sich immer wieder Räume für die Heim Elf die in dieser Phase auch die Chancen auf eine höhere Führung ausließen.

So war es ein Kampf bis zur letzten Minute. Die Grün-Weißen gaben alles um diesen verdienten Punkt noch zu erreichen. Dieser wäre in der 94. Minute auch fast noch gelungen.

Philipp Stangl setzte sich durch die halbe Schwanenstädter Hintermannschaft durch und Flanke mustergültig auf Dominik Neuhold. Dieser setzte sich auch gegen den Schwanenstädter Verteidiger durch. Traf den Ball aber nicht ideal so dass dieser klar über dem Tor landete.

Dann war Schluss im Stadion vor der Au in Schwanenstadt und der etwas überforderte Schiedsrichter Wagner pfiff dieses sehr gute Bezirksliga Spiel ab.

Der Lengauer Elf konnte man trotz Niederlage zu einer sehr guten Leistung gratulieren, auf die man in den nächsten Spielen sicher aufbauen kann.

Die stark dezimierte Reserve Mannschaft von Ernst Strassern konnte in einer regelrechten Schlammschlacht ein 2:2 erringen. Torschützen waren Andras Hajdo und Marcell Takacs.

Nächste Woche treffen unsere beiden Mannschaften am Samstag den 4. Oktober um 14:00/16:00 Uhr auf ASKÖ Vorchdorf in der heimischen Raiffeisen Arena.

Schwanenstadt08 - Marchtrenk V. 3:2 (2:1)

Freitag, 26. September 2014, Schwanenstadt, 350 Zuseher, SR Leopold Wagner

Schwanenstadt08: J. Berger - M. Haas, J. Ahammer, M. Hörtenhuemer - D. Blaha, H. Markov (85. M. Malbasic), B. Crstin, J. Hözl, A. Tecic (68. A. Binder) - E. Nadarevic, D. Gruber - A. Binder, M. Malbasic

Marchtrenk V.: U. Hechenleitner - A. Thiel, D. Hamader, A. Malesevic - K. Lindinger, F. Pocrnja (57. B. Schörghuber), P. Stangl, R. Eggertsberger, D. Fischer - D. Neuhold, F. Emruli (72. S. Böhm), B. Schörghuber- S. Böhm

Karten:
Gelb: Jakob Berger (28./Foul), Brian Eric Crstin (29./Foul), Edis Nadarevic (37./Unsportl.) bzw. Kevin Lindinger (46./Foul), Daniel Fischer (77./Foul)

Rot: keine bzw. Aleksandar Malesevic (22./Torchancenverh.)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.