19.11.2016, 00:04 Uhr

HAK trifft Wirtschaft im BTV

Viele Absolventinnen oder Absolventen von Handelsakademien wollen nach ihrer Ausbildung als Angestellte in die Berufswelt einsteigen. Manche wagen aus unterschiedlichen Gründen den Weg in die Selbstständigkeit und gründen ein Unternehmen. Wer ihnen dabei hilft und was dabei zu beachten ist, darüber konnten sich am vergangenen Freitagvormittag die Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgänge der HAK Vöcklabruck informieren.

Bei dem Treffen, das unter dem Motto „Vom HAK-Absolventen zum Unternehmer“ in den Räumen des BTV stattfand, lernte das junge Publikum Menschen kennen, die auf unterschiedlichen Wegen und in ungleichen Branchen wirtschaftlich selbstständig geworden sind.
Nachdem der Bezirkstellenleiter der WKO Vöcklabruck, Josef Renner, über grundlegende Aspekte bei der Gründung eines Unternehmens referiert hatte, berichtete Johannes Gstöttner, der Geschäftsführer der gleichnamigen Malerei- und Beschichtungstechnikfirma, davon, wie er nach seinem Schulabbruch den elterlichen Betrieb übernommen hat und heute gewinnbringend führt.
Birgit Maier erzählte davon, wie man mit Matura, abgebrochenem Studium und kurzzeitigem Angestelltenverhältnis voll Elan und Neugier eine Werbe- und Grafikagentur gründen und erfolgreich führen kann.
Schließlich erläuterte Manfred Ettinger, wie unter seiner Führung das BTV mit 50 Mitwirkenden im Jahr 2009 zu einem Unternehmen mit 150 Mitarbeitern werden konnte - zu einem, das mittlerweile in ganz Oberösterreich vertreten ist.
Abschließend gab es eine Führung durch die Produktionsräume des BTV.
Die angehenden Maturantinnen und Maturanten erfuhren an diesem Vormittag nicht nur Fachliches, sondern auch vieles, wovon man nicht nur im wirtschaftlichen, sondern auch im privaten Bereich profitieren kann: Man muss wissen, was man will. - Man muss an sich selbst glauben. – Man darf nicht zu schnell aufgeben.
Übrigens: Nicht nur Johannes Gstöttner war einmal Schüler der HAK Vöcklabruck, sondern auch der Moderator des Vormittags, Florian Baumgartner, der als EPU, also „Einpersonenunternehmen“, nicht nur BTV-Beiträge, sondern auch im servus.tv moderiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.