19.10.2017, 10:08 Uhr

Immobilienblase: Gefahr ist in Österreich gering

Zahlreiche Gäste lauschten beim Informationsabend den Ausführungen der Immobilien-Experten. (Foto: Günther Mamoser)
VÖCKLABRUCK. Einen spannenden und interessanten Abend erlebten die Gäste beim Info-Abend vom Büro RE/MAX ImmoCenter in Vöcklabruck. Die Immobilien-Experten Günther Mamoser, Gorica Nikolic, Johann Wienerroither und Hans-Jörg Kliba (RE/MAX ImmoCenter in Vöcklabruck), Notar Lukas Binder und Gastredner Johann Nedherer (schlaufinanziert) erklärten Wissenswertes über den Immobilienmarkt und die Preis-Entwicklungen am Markt für Grundstücke, Wohnungen und Häuser. Sie erläuterten auch Zahlen und die Kriterien, nach denen entschieden wird, ob eine Immobilienblase vorhanden wäre: Neben den Kaufpreisentwicklungen sind dies auch die Leistbarkeit, das Einkommen, die Kreditzinsaussichten und vor allem das Beschaffungsmotiv (Nutzung oder Spekulation). Für Österreich kann die Immo-Blasen-Gefahr als äußerst gering angesehen werden, bis auf einzelne Wiener Bezirke und Speckgürtelgebiete einiger Landeshauptstädte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.