07.11.2017, 11:57 Uhr

Ausstellungen lockten über 21.000 Besucher nach Bleiburg

Die Bilder der beiden Ausstellungen lockten über 21.000 Besucher aus der ganzen Welt nach Bleiburg (Foto: David)

Gottfried Helnwein und Werner Berg lockten viele Besucher an. 2018 gibt es ein großes Jubiläum.

BLEIBURG. Die Ausstellungen von Werner Berg "Kinder" und Gottfried Helnwein "Kind" brachten heuer einen Besucherrekord für das Werner Berg Museum in Bleiburg. Insgesamt sahen sich in den vergangenen Monaten 21.731 Besucher die Ausstellungen an. Arthur Ottowitz, Leiter des Werner Berg Museums, ist sehr zufrieden mit der Besucheranzahl: "Ich muss ehrlich sagen, dass der Besuchstrom meine Erwartungen bei Weitem übertroffen hat."

Ein bekannter Weltstar

"Helnwein ist natürlich ein Weltstar. Dies hat Besucher aus der ganzen Welt nach Bleiburg gelockt", so Ottowitz. Trotz der erfolgreichen Ausstellungen der vergangenen Monate denkt Ottowitz aber bereits an die Zukunft: "Vom 26. November bis 17. Dezember zeigen wir eine ganz besondere Ausstellung über Heimo Kuchling." Anlass ist der 100. Geburtstag des österreichischen Kunsthistorikers und Schwiegersohnes von Werner Berg.

Ausstellung über Kuchling

"Ich finde, diese Ausstellung ist ein würdiger Abschluss für dieses außerordentlich erfolgreiche Jahr." Heimo Kuchling gründete das Fach Morphologie der Bildenden Kunst an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und lehrte es später auch an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz. Neben seiner publizistischen Tätigkeit fungierte er als Ankäufer für Sammlungen und als Kurator und künstlerischer Berater für Galerien. Um seine Person bildete sich nach dem Krieg der sogenannte "Kuchling-Kreis", der auch heute noch besteht.


Das 50-Jahr-Jubiläum

Im Jahr 2018 wartet ein besonderes Jubiläum auf die Besucher des Werner Berg Museums: "Da wird das 50-jährige Bestehen gefeiert. Das ist wirklich ein unglaubliches Jubiläum." Das Jubiläumsjahr widmet das Museum seinem Namensgeber Werner Berg. "Wir planen eine umfassende Schau mit Werken dieses Künstlers. Es wird auch noch zahlreiche Zusatzveranstaltungen geben, auf die ich mich bereits sehr freue."

Gewinner des Wettbewerbes

Zum Abschluss der Ausstellungen gab es einen Tag der offenen Tür im Museum. Dabei fand auch die Preisverleihung an die Gewinner des Literaturwettbewerbes "Kärnten wortwörtlich/Koroška v besedi" statt. Die 54 eingereichten Texte wurden von einer Fachjury bewertet. Der erste Platz in der Kategorie "Lyrik Deutsch" ging an Wolfgang Oertl. In "Prosa Deutsch" konnte sich Stefan Feinig den Sieg holen. In der Kategorie "Lyrik Slowenisch" überzeugte der Text von Ramiz Velagić die Jury, und Martina Podričnik konnte in "Prosa Slowenisch" überzeugen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.