28.08.2016, 18:17 Uhr

Hochleitner bei Flagfootball WM in Miami

Daniel Hochleitner reist als einer von 13 Spielern zur Flagfootball-WM nach Miami. (Foto: AFBÖ)

Der Matzleser Daniel Hochleitner reist als einer von insgesamt 13 Spielern des Nationalkaders zur Flagfootball WM nach Miami.

MATZLES/MIAMI. Am 5. September fliegen die 13 Spieler des Nationalkaders mit ihrem Betreuerstab nach Florida, um sich dort zwei Tage auf die WM vorzubereiten. Gleichzeitig findet auch die Damen-WM statt, bei der 14 österreichische Spielerinnen teilnehmen.

Österreich ist Vize-Europameister

Bei der WM, die vom 8. bis 11. September stattfindet, haben sich die 16 weltweit besten Teams qualifiziert. Österreich konnte sich durch den Vize-Europatitel im Vorjahr qualifizieren. Gespielt wird in 2 Achtergruppen, von denen die besten 4 ins obere Playoff aufsteigen und im KO-Modus um den WM Titel spielen. In der Gruppe von Österreich sind außerdem die Bahamas, Panama, USA, Deutschland, Japan, Israel und Neuseeland.

Start gegen Bahamas

Unsere Nationalmannschaft startet am Donnerstag gegen die Bahamas. Das Highlight ist sicherlich das Spiel gegen die USA am Samstag um 20:00 Uhr Ortszeit. Die WM sollte eigentlich auf den Bahamas stattfinden, aus organisatorischen Gründen mussten diese jedoch kurzfristig nach Miami verlegt werden. Der Verein von Hochleitner, die Klosterneuburg Indians sind stark vertreten: drei Spieler der Offense, sowie die gesamte Defense (sechs Spieler) spielen beim Tabellenführer der FLA. In insgesamt drei sehr intensiven Trainingslagern wurden die 13 aus ursprünglich 22 Spielern ausgewählt. Hoffentlich ist das Nationalteam ähnlich erfolgreich wie 2012, als sie den Weltmeistertitel holten.

Flagfootball: Was ist das?

Flagfootball ist eng mit dem American Football verwandt. Doch statt körperlicher Tacklings wird ein attackierender Spieler gestoppt, indem ihm die Verteidiger eine Fahne aus dem Gürtel ziehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.