Waidhofen/Thaya - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Tschänder mainstreaming
3 rd sex

Corona wurde mit Hilfe "gemeinsamer, vorbildlicher Disziplin besiegt"! So wird es bald zu lesen sein. Eine billige Illusion will bedient sein. Wer glaubt, ein Virus wie Corona besiegen zu können, irrt. Viren der Spanischen Grippe sind auch heute noch in Leichen präsent, die im sibirischen Permafrostboden vor 1oo Jahren bestattet wurden. Sie tauen immer rascher auf, weil es auch in Sibirien wärmer wird. Bei uns hingegen warten Urlaubsjets : kerosinbefüllt, computergewartet,...

  • 28.05.20
Die Online-Veranstaltung beginnt heute um 19:00 Uhr.
Video

Politik & Arbeit:
Die Online-Diskussion zum Nachschauen!

NIEDERÖSTERREICH. Die Auswirkungen des Coronavirus treffen gerade den Arbeitsmarkt schwer. Rund 220.000 Landsleute sind aktuell in Kurzarbeit und die Arbeitslosigkeit ist so hoch wie seit 1945 nicht mehr. Eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit ist daher, wie es gelingen kann, möglichst vielen Menschen in naher Zukunft wieder eine Perspektive am Arbeitsmarkt zu geben. Um über diese und andere den Arbeitsmarkt betreffende Fragen zu diskutieren, haben wir deshalb die...

  • 18.05.20
Helga Krismer und Laura Ozlberger
2 Bilder

Laura Ozlberger in den Landesvorstand der Grünen NÖ gewählt

Die neuen Schwerpunkt für die Umwelt- und Jugendgemeinderätin aus Waidhofen sind Jugendorganisationen und der Ausbau des öffentlichen Verkehrs. WAIDHOFEN. Erstmals wurde der Landeskongress der Grünen Niederösterreich mit Briefwahl durchgeführt. Auf Grund der Corona-Krise konnte dieser nicht wie geplant in Horn stattfinden. Gewählt wurden auch die Positionen der Landessprecherin (Helga Krismer) und des Landesgeschäftsführers (Hikmet Arslan).Aus Waidhofen an der Thaya wurde Umwelt- und...

  • 15.05.20

Coronaaner
Experten, Forscher, Coronaaner

Experten, Forscher, Coronaaner! Ihr müßt ja wissen was läuft, -und ihr wißt es gut. Ob Eure lästigen bedrohlichen Weisheiten medial immer ausreichend  dargestellt werden, auch verständlich lesbar für Nichtwissenschafter? Genetiker, Virologen und Mikrobiologen warnen schon lange vor den Gefahren, die weltweite Massenhaltung von Hühnervögeln birgt. Das kann nicht oft genug wiederholt werden, weil es neuen Pandemien Vorschub leistet. Zwei Milliarden Hühner bedeuten zwei Milliarden...

  • 13.05.20
Bürgermeister Robert Altschach überträgt Aufgaben und Geschäfte an den Stadtrat (Eunike Grahofer, Vizebürgermeister Martin Litschauer, Bürgermeister Robert Altschach und Ingeborg Österreicher, Herbert Höpfl, Thomas Lebersorger, Eduard Hieß, Marlene Eva Lauter und Stadtrat Gottfried Waldhäusl).

Bürgermeister überträgt Kompetenzen an den neuen Stadtrat

BEZIRK. In der neuen Gemeinderatsperiode überträgt Bürgermeister Robert Altschach mittels Verordnung, die ab sofort in Kraft tritt, offiziell Geschäftsgruppen und Aufgaben an Vizebürgermeister und Stadträte. Vizebürgermeister Martin Litschauer ist für Wasserversorgung, Abwasserversorgung, Gemeindestraßen, Parkanlagen, öffentliche Beleuchtung und Umwelt zuständig. Stadtrat Thomas Lebersorger verwaltet Finanzen, Vermögenswirtschaft, Personal und Öffentlichkeitsarbeit. Stadtrat Eduard Hieß...

  • 12.05.20

Postcorona
Blut - Sperma - Corona

Top-Biologen und Genetiker warnen nachdrücklich davor, Covid-19 als quasi überwunden zu verharmlosen. Wer mag es besser wissen als sie? Wie sehr finden Experten im funny mainstream Beachtung,  haben sie dort eine ernstzunehmende Lobby, - oder wird nur in der Not auf ihr Wissen zurückgegriffen? Die gefährliche Pandemie sei längst noch nicht ausgesessen, so ihre Botschaft. Unsere Bundesregierung hat aus gegebenem Anlaß unter Zeitdruck die Bewegungsfreiheit eingeschränkt und damit ein...

  • 20.04.20
Eunike Grahofer möchte "Danke" sagen.

Coronakrise
Stadträtin sagt "Danke an alle Waidhofner!"

Ausnahmesituation auch in der Verwaltung: Kritische Infrastruktur muss weiterlaufen. WAIDHOFEN. "Die COVID-19-Pandemie stellt auch die Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya vor große Herausforderungen. In den letzten Wochen wurde im Notbetrieb intensiv und erfolgreich an der Aufrechterhaltung der notwendigen kommunalen Infrastruktur gearbeitet. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die systemrelevanten Bereiche Wirtschaftsbetriebe, Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Bestattung, Aktion...

  • 07.04.20

Sie sterben wie die Fliegen
Sie sterben wie die Fliegen

"Gestatten, daß ich mich vorstelle: Corona L mein  Name." "Sehr erfreut Herr Kollege, ich bin Corona original. Wir arbeiten sehr erfolgreich zusammen , die Menschen sterben wie die Fliegen". "Das liegt nur am Konzept, verehrter Kollege. Unser Mimikry-Inkubationszeit Modell ist voll aufgegangen, allen Virologen  zum Verdruß. In Tirol haben wir die Menschen voll erwischt beim apre ski und ordentlich hochgescheucht. Wir konnten mit ihnen abreisen in alle Welt, von Schweden bis finis...

  • 30.03.20
  •  2
  •  2

Corona oder Chroma?
Winzlinge in uns

Chromas erinnern an die menschliche Iris. Gibt es zwei Irisse auf der Welt, die in Struktur und Farbe 1:1 übereinstimmen? Das kann ausgeschlossen werden. Chromas sind Abbilder, die den Ist-Zustand einer Bodenprobe dokumentieren. Sie zeigen uns die Lebendigkeit des Bodens an . Chromas sind unmittlbar aussagestark. Sie kommen ausschließlich empirisch zustande. Wenn es möglich ist, relativ leicht selbst Chromas  anzufertigen, sollten sie oft erstellt werden. Destilliertes Wasser, Silbernitrat...

  • 24.03.20

"Massenvergewaltigungen"
Enten und Sex

Jedes Jahr im März paaren sich unsere Wildenten. Dabei kommt es häufig zu "Vergewaltigungen". Das Problem gibt es schon lange. Raped ducks! Auch auf youtube kann man sehen, was an Gewässern so stattfindet. Wie das? Futterplätze für Wildenten, besonders im großstädtischen Umfeld, sind dafür ursächlich, sie sind für Massenansammlungen verantwortlich. Für Enten gilt ein "natürliches" Geschlechterverältnis von 1:1, wenn sie  im Gelände verteilt leben.  Ansammlungen von Wildenten ändern das,...

  • 20.03.20

Virentourismus
"Süße" Wildenten

Viren! Sie leben auch im Pferd (Virusstamm, H3N8, H7N7). in Hühnern (H6, H10 ...) im Hund (H3N8) in Wildenten (N1-H9) in der Sau (H1N1). Und andere Viren kommen noch dazu. Es gibt Virentourismus von Art zu Art. Also von Tier zu Tier, von Tier zu Mensch und von Mensch zu Mensch. Solange sich Viren, aus Tieren stammend, im Menschen nicht verändern, gibt es keine Pandemie im Coronasinn. Gefährlich wird es dann, wenn Viren sich im Menschen verändern. Viren spielen Evolution in high...

  • 14.03.20

Bauernkammer
Kammer im Strukturwandel

Der ÖVP Bauernbund hat die Bauernkammerwahl überzeugend gewonnen. Das war so zu erwarten. Fachkompetenz und Führungsqualität brachten auch für Noe-Nordberg ein hervorragendes Ergebnis. Bauernbund und bäuerliche Idendität sind untrennbar. Woher kommen die ÖVP postwar Kammern? Die "Maiverfassung vom 1.Mai  1934" spiegelte damals programmatisch das Selbstverständnis des neuen Ständestaates wieder, der auch Kammern berufsständisch betrachtete. In der schweren Zeit zwischen den Kriegen waren...

  • 12.03.20
Neue Zufahrt: Reinhold Frasl, Thomas Lebersorger, Wolfgang Schüller, Gerhard Bayer, Robert Altschach, Gottfried Waldhäusl, Rudolf Polt und Marlene Lauter bei der Eröffnung des Nordasts des Kreisverkehrs beim Einkaufszentrum.
2 Bilder

Waidhofen
Neue Stadtzufahrt nimmt Formen an

Neue Abzweigung im Kreisverkehr beim Einkaufszentrum soll neues Betriebsgebiet anbinden und auch die Brunnerstraße entlasten. WAIDHOFEN. Ganz einfach waren die Verhandlungen nicht, wenn man den Erzählungen von Lagerhaus-Direktor Wolfgang Schüller, Einkaufszentrums-Betreiber Reinhold Frasl und Bürgermeister Robert Altschach glaubt. Lange Nächte, einige Jahre Überzeugungsarbeit und eine Million Euro Investition später ist die neue Abzweigung des EKZ-Kreisverkehrs fertig. Diese soll vor allem...

  • 12.03.20
NÖ Regional: Waldviertler Abgeordnete
7 Bilder

NÖ. Regional
Waldviertler Ortschefs vernetzen sich in Gföhl zum Thema "Soziale Regionen"

NÖ.Regional.GmbH veranstaltete ein Frühstück mit 90 Bürgermeistern: Landesräte Teschl-Hofmeister und Martin Eichtinger informierten über aktuelle Förderungen für Gemeinden sowie über das Angebot von sozialen Diensten. GFÖHL. 90 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter besuchten am 9. März 2020 das „Frühstück mit der Region“ im Stadtsaal von Gföhl im Waldviertel. Bei dieser Veranstaltung gab es aktuellste Informationen aus erster Hand: Walter...

  • 11.03.20
Die Stadtbücherei Waidhofen zählt aktuell 5.200 Besucher und ist damit eine der größten im nördlichen Waldviertel.

Ehrenamt statt Profi
Widerstand gegen Bücherei-Pläne in Waidhofen

Die einzige professionell geführte Bibliothek im Bezirk soll auf ehrenamtliche Mitarbeiter umgestellt werden - doch es regt sich Widerstand nicht nur aus der Fachwelt. WAIDHOFEN. Der Spargedanke ist ja einfach nachzuvollziehen: Statt einer 30-Stunden-Kraft, die sich um die Bibliothek kümmert, sollen Freiwillige Bücher verleihen und sich um das Inventar kümmern. Das würde der Stadt im Jahr einige tausend Euro sparen. Wie die Bezirksblätter erfuhren, wurde diese Idee bereits während der...

  • 11.03.20

Emotionale Debatte
Autobahn jein

Die emotionale Debatte, was sie gebracht? Die Vertreter der Gegner und der Befürworter der Autobahn waren viel zu ungleich gewichtet. Ein numerisches Problem. Das wirkte kontraproduktiv und  hat die Lager einbetoniert. Da die Vertreter des alten Utilitätsprinzips, dort moderner ideell Motivierte. Das alte Liedchen: Materialismus vs Idealismus. Sinn jeder Diskussion muß sein, da´ß am Ende jeder vom anderen ein Argument, wenn schon nicht akzeptiert, so doch würdigt. Hostile Atmosphäre ist...

  • 10.03.20
2 Bilder

Qualvoller Tod im Tschäß
Musikfest Tschäß

Das beliebte Waidhofner Musikfest schlägt die Stadt jedes Jahr in seinen Bann. Im Sommer. Auch im Vorjahr war die Stadt gerammelt voll, aus jeder Hauseinfahrt  ertönte Musik. Zu Tschäß kann man mit bestem Willen nicht marschieren. Ist das der Grund dafür, daß Jazz immer politisch wahrgeommen, benutzt, vereinnahmt oder abgelehnt wurde? Jazzmusiker müssen gut improvisieren können, was viel mehr erfordert als phantasielos brav vorgegebene Noten abzuspielen. Ohne die nötige Begabung im...

  • 09.03.20

Waidhofner Kapuzinerkloster
Goldschrift vor 1784 erstellt

Zwei Jahre vor dem Ende des 3o-jährigen Krieges, also 1646, wurde in Waidhofen ein Kloster gegründet. Am Gelände des heutigen Stadtparks beteten die Kontemplativen, bis 1784 Joseph II, im Sinne seiner Politik, dieses Kloster aufhob. Die alten Eichen vor dem Gymnasium dürften von Mönchen gepflanzt worden sein, was das  geschätzte Alter der Bäume  betrifft. Die kaum leserliche Goldschrift, was bedeutet sie? Sie muß jedenfalls vor 1784 draufgeschrieben worden sein.

  • 08.03.20

Rathaus
Neue Stadträte

Wir haben einen alten neuen Bürgermeister im Rathaus. Bei genauer Betrachtung des ersten Gruppenbildes mit dem Bürgermeister wäre jeder Kommentar dazu überflüssig. Wozu denn etwas ohnehin Sichtbares kommentieren wollen? Freude bei den Siegern, das zeigen die Gesichter im Augenblick des Schnappschusses. Das ist nur menschlich, allzumenschlich. Bürgermeister und Vize seien mit dem Wahlergebnis zufrieden. Die erwähnte "breite Basis der Zusammenarbeit" bezieht sich wohl auf die Zeit vor dem...

  • 06.03.20
Neuer Stadtrat: Gottfried Waldhäusl, Ingeborg Österreicher, Marlene Lauter, Bürgermeister Robert Altschach, Martin Litschauer, Herbert Höpfl, Eduard Hieß, Eunike Grahofer und Thomas Lebersorger.
2 Bilder

Neuer Gemeinderat
Altschach mit großer Mehrheit wieder Bürgermeister

Waidhofen hat eine neue Stadtregierung. Große Zustimmung für Bürgermeister Robert Altschach und Vize Martin Litschauer. Kritik kommt von Gottfried Waldhäusl. WAIDHOFEN. Man wolle in Zukunft Negativ-Schlagzeilen vermeiden und einen neuen Stil in der Politik pflegen - das war der Plan von Altersvorsitzendem Josef Zimmermann und Robert Altschach. Dieser wurde am Donnerstag mit 24 von 29 möglichen Stimmen wiedergewählt. Martin Litschauer (Grüne) übernimmt mit 27 von 29 Stimmen das Amt des...

  • 06.03.20
Wahlsieg mit 85,01 Prozent beim NÖ Bauernbund: Bauernbund Österreich-Präsident Georg Strasser, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Spitzenkandidat Johannes Schmuckenschlager, NÖ Bauernbund-Obmann LH-Stv. Stephan Pernkopf, Kandidat Lorenz Mayr.
2 Bilder

Landwirtschaftskammerwahl 2020
Wahl-Erfolg: Bauernbund NÖ bleibt einsam an der Spitze

Die Landwirtschaftskammer Niederösterreich bleibt fest in der Hand des ÖVP-nahen Bauernbundes. Bei der Landwirtschaftskammerwahl erreicht der Bauernbund 85 Prozent. NÖ. „Mit exakt 85,01 Prozent der Stimmen haben Niederösterreichs Bäuerinnen und Bauern Spitzenkandidat Johannes Schmuckenschlager ganz klar ihr volles Vertrauen ausgesprochen und bei der heutigen LK-Wahl zum Ausdruck gebracht, dass sie die konsequente Arbeit des Niederösterreichischen Bauernbunds in der Landwirtschaftskammer...

  • 06.03.20
  •  2
  •  1

Pisa
Tablet vs Pisa

Teure Tablets für Volksschüler, was können sie bewirken? Werden sie dafür sorgen, rascher das Lesen zu erlernen? Tablets können nur bescheidene, subsidiär einzusetzende Hilfsmittel sein, wenn überhaupt. Digitales kann keine Wunder wirken, wenn das Umfeld falsch tickt. Es ist die alte Versuchung, die von der ehemals linken Reichshälfte  erfunden wurde: mit viel Geld  Schule verbessern zu wollen. Dieser falsche Ansatz war immer kontraproduktiv und für die Katz. Gelernt wird nur dann viel,...

  • 05.03.20

Beiträge zu Politik aus

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.