IMC in der Top-League des Klimaschutzes

Umweltminister Nikolaus Berlakovic und IMC-Geschäftsführer Thomas Knapp
  • Umweltminister Nikolaus Berlakovic und IMC-Geschäftsführer Thomas Knapp
  • Foto: APA-Fotoservice/Robert Strasser
  • hochgeladen von Thomas Knapp

Umweltminister Nikolaus Berlakovich gratulierte dem frisch gebackenen klima:aktiv Programmpartner Thomas Knapp und seinem Unternehmen IMC beim diesjährigen Empfang der klima:aktiv Partner am 2. November in Wien.

Mit der jüngst besiegelten klima:aktiv Programmpartnerschaft für Energieeffiziente Geräte verpflichtet sich IMC unter anderem zu Aktivitäten und Programmen, die der Etablierung des Klimaschutzgedankens in Wirtschaft und Gesellschaft dienen. klima:aktiv ist eine Initiative des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und hat die Aufgabe, die heutige Lebensqualität für die nächsten Generationen abzusichern.

Die Anschaffung eines E-Bikes für betriebliche Kurzstrecken, der Umstieg auf ÖKO-Strom und vor allem die Beratung von Unternehmen und öffentlichen Stellen hinsichtlich energiesparender IT-Lösungen sind nur einige Beispiele dafür, wie Umweltschutz und Energieeffizienz im Waidhofner IT-Unternehmen IMC Niederschlag finden.

Wie wichtig Multiplikatoren in Sachen Klimaschutz seien, betonte auch Umweltminister Nikolaus Berlakovich, der im Rahmen der Veranstaltung bereits sechs klima:aktiv pakt2020-Partner auszeichnete.

Weniger Energie, weniger Geld

Die strengen Aufnahmekritierien zum klima:aktiv Partner, intensive Weiterbildung sowie spezialisierte Partner garantieren Unternehmen wie öffentlichen Stellen die besten Berater, wenn es um Energie- und Kosteneinsparungen geht.

„Bei PCs gibt es 55 Prozent Energie-Einsparungspotential, bei Rechenzentren sogar 60 Prozent – da heißt es sensibilisieren und umsetzen“, weiß IMC-GF Thomas Knapp um den ökologischen Aspekt, „außerdem amortisieren sich energieeffiziente Geräte sehr schnell“.

Klimaschutz – (k)eine Sache der Freiwilligkeit

Doch Klimaschutz ist bald schon kein Thema der Freiwilligkeit mehr. So soll am 17. November Niederösterreich als erstes Bundesland das Energieeffizienz-Gesetz verabschieden. Es verpflichtet Unternehmen ab 100 Mitarbeitern beispielsweise zur Bestellung eines Energieeffizienz-Beraters. Das rechtliche Eingreifen zeigt bereits, wie akut die Klimabelastung wirklich ist.

„Wir sind in einer sehr energieintensiven Branche tätig. Wichtig ist, dass wir mit dem Kunden gemeinsam IT-Lösungen finden, die ebenso umweltfreundlich wie wirtschaftlich sind. Dabei gibt es viele Möglichkeiten. Unsere Aufgabe ist es, diese aufzuzeigen“, freut sich das IMC-Team auf die noch intensivere Beratungstätigkeit.

IMC setzt Maßnahmen

In seinem Nachhaltigkeitsbericht vor einem Jahr setzte sich IMC ambitionierte Ziele in Sachen Umweltschutz. Mit der klima:aktiv Partnerschaft bekräftigt Thomas Knapp diese Entscheidung einmal mehr: „Wir werden unser Produktsortiment noch stärker in Richtung energieeffiziente Geräte ausrichten. Insbesondere bei Beratungen und der Auswahl der Geräte selbst wird Energieeffizienz ein entscheidender Faktor sein“.

Wo: Urania Wien, Hauptplatz 8, 3340 Waidhofen an der Ybbs auf Karte anzeigen
Autor:

Thomas Knapp aus Waidhofen/Ybbstal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.