BFI: "Bereit für Innsbruck"

Branddirektor Helmut Hager (3.v.l.) konnte zahlreiche Ehrengäste zur Jubiläumsfeier begrüßen.
20Bilder
  • Branddirektor Helmut Hager (3.v.l.) konnte zahlreiche Ehrengäste zur Jubiläumsfeier begrüßen.
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Wenn der gesamte imposante Fuhrpark der Berufsfeuerwehr Innsbruck im Außenbereich der Feuerwache Aufstellung nimmt, dann wird die Garage als Festhalle gebraucht. So auch vor kurzem beim Festakt anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 120-jährigen Bestandsjubiläum der Einheit. Die Anfangsbuchstaben der Kurzbezeichnung "BFI" stehen nicht nur für Berufsfeuerwehr Innsbruck, sondern auch für das Motto der Einsatzkräfte: "Bereit für Innsbruck"!

Schwierige Zeiten

Ganze sechs Mitglieder umfasste der Mannschaftsstand bei der Gründung vor 120 Jahren. Trotz teilweise schwierigster Zeiten – 1. Weltkrieg, Zwischenkriegszeit, 2. Weltkrieg, Nachkriegszeit – hat sich die Berufsfeuerwehr ständig weiterentwickelt. Dies betrifft sowohl den Mannschaftsstand, die Ausrüstung sowie die Unterbringung in der aktuellen Brandwache. Hier "residiert" die Berufsfeuerwehr seit mittlerweile 51 Jahren – am 20. November 1966 übersiedelte die BFI in die neue Hauptfeuerwache, nachdem die Einsatzkräfte bis zu diesem Zeitpunkt unter beengten Verhältnissen in Teilen des (durch Bombenangriffe schwer beschädigten) Rathauses und des Rathaushofes untergebracht war.

Rückblick

Diesen Meilenstein und weitere Schwerpunkte in der Entwicklungsgeschichte ließen OBR Johann Zimmermann, Branddirektor a. D. OBR Siegfried Nalter und Ausbildungsoffizier a. D. OBR Peter Peskoller in ihren Kurzvorträgen Revue passieren. Branddirektor Helmut Hager konnte zum Festakt Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Vizebgm. Christoph Kaufmann, Landes-Feuerwehrinspektor Alfons Gruber und viele weitere Ehrengäste begrüßen. Nach dem offiziellen Festakt wurde das Jubiläum in der umfunktionierten "Festhalle" gemeinsam gefeiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen