10.01.2018, 14:41 Uhr

Elementarteilchenphysiker Haim Harari besucht Wiener Neustadt

Prof. Dr. Haim Harari trug sich in Beisein von Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger in das Steinerne Buch der Stadt Wiener Neustadt ein
WIENER NEUSTADT. Am Mittwoch empfing Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger gemeinsam mit Alt-Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll den israelischen Elementarteilchenphysiker und Wissenschaftsorganisator Professor Dr. Haim Harari.

Schneeberger lud den Wissenschafter bei seinem Besuch in Israel als Mitglied der Delegation von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner im September des Vorjahres ein, wo er in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Fachhochschule Wiener Neustadt wichtige Kontakte zu israelischen Universitäten knüpfen konnte.

Alt-Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Prof. Dr. Haim Harari kennen sich seit längerem vom Institute of Science and Technology Austria in Maria Gugging/Klosterneuburg, welches Harari 2006 mitbegründete.

Nach einem Eintrag in das Steinerne Buch der Stadt Wiener Neustadt stand unter anderem ein Besuch bei MedAustron auf dem Tagesprogramm.

Professor Dr. Haim Harari war unter anderem Präsident des Weizmann-Instituts für Wissenschaften (1988-2001), Gastwissenschafter und Gastprofessor am CERN , an der Stanford University, der Cornell University der Harvard University, am Fermilab, der Rockefeller University und der University of California, Berkeley.

Seine Hauptbeiträge zur Physik der Elementarteilchen sind die Vorhersage des top- und bottom-Quarks und die erste vollständige Darstellung des Standardmodells mit drei Familien - sechs Quarks und sechs Leptonen. Er schlug auch ein Modell der Elementarteilchen vor, in dem Quarks und Leptonen aus noch fundamentaleren Bausteinen aufgebaut sind (Rishon-Modell).

1979 bis 1985 war er Vorsitzender des Planungs- und Haushaltskomitees im israelischen Rat für höhere Bildung und Gründer des Davidson Institute of Science Education in Rehovot und des Hemda Science Center in Tel Aviv.

Er ist Mitgründer von "Perach", einem Stipendienprogramm für Studenten, die als Ausgleich unterprivilegierte Schüler unterrichten. Das Programm, an dem rund 30.000 Studenten teilnehmen, erhielt 2008 den Israel-Preis.

2005 veröffentlichte er ein Buch "A View from the Eye of the Storm - Terror and Reason in the Middle East", das seine Sicht der Nahostsituation wiedergibt.

Haim Harari ist der Leiter eines sechsköpfigen Exekutivkomitees, das mit der Gründung (2006) des Institute of Science and Technology Austria in Maria Gugging (Klosterneuburg), beauftragt wurde. Dabei war er nicht nur mit der Entwicklung des Campus und der Bestellung der Professoren betraut, sondern auch mit dem Aufbau der notwendigen Organisationstrukturen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.