24.03.2017, 08:26 Uhr

NÖGKK: 3 Unternehmen aus Wr. Neustadt erhielten das BGF-Gütesiegel

v.l.n.r.: KR Gerhard Hutter (Obmann der NÖGKK), Sandra Weichselbraun, Roland Pohl (beide L. Bösendorfer Klavierfabrik GmbH), Mag. Jan Pazourek (Generaldirektor der NÖGKK) und Ing. Maurice Androsch (Gesundheitslandesrat NÖ) (Foto: APA Fotoservice)
Neuer Rekord bei der diesjährigen Gütesiegelverleihung für gesunde Betriebe: 72 heimische Unternehmen wurden am 22. März 2017 in St. Pölten von der NÖ Gebiets-krankenkasse (NÖGKK) ausgezeichnet. Darunter waren auch 3 Betriebe aus dem Bezirk Wr. Neustadt-Stadt. Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner gratulierte den Vorzeigebetrieben, die das Gütesiegel aus den Händen von NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter, NÖGKK-Generaldirektor Jan Pazourek und Gesundheits-Landesrat Maurice Androsch erhielten.

Die NÖGKK betreut Unternehmen bei der Umsetzung von Projekten der Betrieblichen Ge-sundheitsförderung (BGF). Jeder Betrieb, der BGF-Maßnahmen umsetzt, kann ein Gütesiegel beantragen. Dieses Gütesiegel ist eine Auszeichnung des „Österreichischen Netzwerkes Betriebliche Gesundheitsförderung“ und wird an jene Firmen verliehen, die bestimmte Qualitätskriterien erfüllt haben. Das BGF-Gütesiegel wird auf jeweils drei Jahre vergeben, eine neuerliche Beantragung ist möglich.
Bis dato wurden - einschließlich der heutigen Verleihungen - 228 Firmen mit einem Gütesiegel ausgezeichnet, hinzu kommen insgesamt 90 Wiederverleihungen, die für die Nachhaltigkeit der Gesundheitsmaßnahmen sprechen.

Bei der diesjährigen Gütesiegelverleihung wurden 50 Firmen zum ersten Mal mit dem Gütesiegel ausgezeichnet, bei 22 Unternehmen handelte es sich um eine Wiederverleihung.
Die Bandbreite der ausgezeichneten Firmen reicht von kleinen Dienstleistungs-betrieben über Großbetriebe mit tausenden Bediensteten bis zu gemeinnützigen Institutionen und Unternehmen der öffentlichen Hand.

NÖGKK-Obmann Hutter unterstreicht in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung von BGF in Niederösterreich: „Die Gütesiegel- und Wiederverleihungen bestätigen die hohe Qualität der Betrieblichen Gesundheitsförderung in vielen niederöster-reichischen Unternehmen – über 72 000 gesündere Arbeitsplätze konnten in den letzten Jahren erreicht werden, Krankenstände wurden verringert, Lebensqualität und Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch der Führungskräfte gehoben.“ NÖGKK-Generaldirektor Pazourek stößt in dasselbe Horn: „Gesundheitspotenzial in der Arbeitswelt zu schaffen und zu stärken, ist eine wichtige Säule unseres Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramms. Dass wir in Niederösterreich auf einem sehr guten Weg sind, beweist die Rekordanzahl der heurigen Gütesiegelverleihungen. So wird die hohe Qualität und Nachhaltigkeit der gemeinsamen Projekte durch ein sichtbares Zeichen dokumentiert.
Gesundheitsministerin Rendi-Wagner hält fest: „Die Menschen verbringen ein Drittel ihres Lebens an ihrem Arbeitsplatz, daher tragen Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung maßgeblich zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden der Bevölkerung bei. Die Auszeichnung der Projekte und Aktivitäten der Betriebe macht ihre Anstrengungen für mehr Gesundheit sichtbar und ist daher eine wichtige Maßnahme zur Bewusstseinsbildung im Bereich betriebliche Gesundheitsförderung
Gesundheits-Landesrat Androsch betont: „Die gesundheitsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes unterstützt die Gesundheit und Motivation der Beschäftigten und erhöht den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Wenn Arbeitsabläufe, Arbeitsanforderungen sowie die Arbeitsumgebung verbessert werden, erhöht sich das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bringt den Arbeitgebern zudem eine Reihe von Vorteilen.“

Folgende Betriebe aus Wr. Neustadt erhielten das BGF-Gütesiegel:

L. Bösendorfer Klavierfabrik GmbH
• RGE GmbH
• Notariatskanzlei Mag. Michael Platzer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.