02.11.2016, 09:00 Uhr

"WANDAlen" in Neustadt

Beim ersten Auftritt in Neustadt zertrümmerten WANDA den Backstage-Bereich. Leadsänger Marco erinnert sich.

WIENER NEUSTADT(pz,web, les). Ganz viele Bussis und Amore bringt die angesagteste Band Österreichs in die Allzeit Getreue. WANDA rocken am 2. Dezember die Arena Nova.
Doch es wird nicht der erste Besuch der Jungs rund um Bandleader Marco Michael Wanda.
Bei einer Jugendveranstaltung der SPÖ im Wahlkampf 2013 in der Remise - veranstaltet von Marie Grüner - sorgte WANDA, als damals noch unbekannte Band, für Begeisterung im Publikum. Der damalige Bürgermeister Bernhard Müller kann sich noch gut daran erinnern. "Sie haben sich auf der Bühne aufgeführt wie echte Rockstars." Wie echte Rockstars agierten die fünf Jungs auch hinter der Bühne.
"Dieses Konzert war das größte Backstage-Massaker unserer Karriere. Es war ein sehr seltsamer Abend ganz eigener Natur in einem alten Hangar. Der ehemalige Bürgermeister war auch da, hat dann auch ein bissl was getrunken, was sehr lustig geworden ist. Und dann haben wir in kürzester Zeit den Backstage-Bereich zertrümmert, sind dann durch den Schnee in die Innenstadt gewatet, wo ich eine Schlägerei mit einem 140 Kilo Koloss hatte. Der hat mir die Nase gebrochen und ich wurde hier an der Augenbraue mit acht Stichen genäht. (Marco deutet auf eine Narbe über dem rechten Auge.) In derselben Nacht wurden unabhängig davon, auch andere aus der Band, in Schlägereien verwickelt. Das ist also unser bisheriger Eindruck von Wr. Neustadt: eine Nacht voll Alkohol und Gewalt (beide lachen). Aber das hat uns auch wieder noch weiter zusammengerückt. Ich weiß vieles nicht mehr, weil ich ausgeknocked war. Den Bassisten hab ich noch retten können, vor diesem Tier, aber mich hat er dann erwischt. In der Innenstadt, der Herrengasse, laufen teilweise sehr schräge Gestalten herum. Da sollte die Stadt vielleicht ein bisserl was für die Sicherheit tun", so der Leadsänger. "Mein Gott, wir waren so fett", wirft Pianist Christian Hummer ein. Wanda: "Ich hab jedenfalls keinen einzigen Schlag ausgeteilt!" Hummer ergänzt: "Stimmt, die Schlägerei ist nicht von uns ausgegangen. Wir haben nur versucht zu schlichten."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.