18.01.2018, 14:43 Uhr

Wiener Neustadt bekommt „freecity w[n]lan“

Franz Horvath (Leiter IT-Abteilung Rathaus Wiener Neustadt), Landesrätin Petra Bohuslav und Bürgermeister Klaus Schneeberger.
WIENER NEUSTADT. "Wiener Neustadt nimmt wieder einmal eine Vorbildfunktion ein", betont Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav. Warum? Der Breitbandausbau.
Erst vor wenigen Tagen wurde die Digitalisierungsstrategie Niederösterreich präsentiert, die das Ziel hat, den digitalen Wandel für Land und Leute so zu nutzen, dass neue Arbeitsplätze entstehen, die ländlichen Regionen gestärkt werden und die Lebensqualität weiter steigt, schon geht Wiener Neustadt mit freiem, kostenlosem „City WLAN“ ins Rennen.
Ab Herbst 2018 soll das „freecity w[n]lan“ in Betrieb gehen. Das WLAN deckt die Bereiche von der Vorstadtkirche bis zum Stadtpark, sowie von der „Hauptplatz Garage“ bis zum Bahnhof ab und ermöglicht so nahezu in der gesamten Innenstadt Internet-Surfen mit mobilen Geräten. 
„Dieses Projekt ist aus mehrfacher Hinsicht ein Meilenstein. Wir fördern damit die Digitalisierung generell, wir unterstützen den Tourismus und die lokale Wirtschaft vor allem im Hinblick auf die NÖ Landesausstellung, aber auch darüber hinaus, wir werden damit auch unserem Status als Schul- und Bildungsstadt voll gerecht und bieten den jungen Menschen, die zusätzlich zu den tausenden Schülerinnen und Schülern mit dem FH City Campus in die Innenstadt kommen werden, eine zeitgemäße, technische Ausstattung, wenn sie im Stadtzentrum unterwegs sind", kommentiert Bürgermeister Klaus Schneeberger.


Zum „City WLAN“
- Projekt wird nahezu die gesamte Innenstadt internetmäßig erschließen
- Bahnhof – Kollonitschgasse – Bahngasse – Ferdinand Porsche-Ring – Beethovenallee – Herzog Leopold-Straße – Herrengasse – Wiener Straße bis Vorstadtkirche – Domplatz – Böheimgasse – Lederergasse (äußerer Bereich) – Lange Gasse (teilweise) – Brodtischgasse (teilweise) – Neunkirchner Straße – Stadtpark (teilweise) – Wasserturm – Burgplatz – Hauptplatz – Sparkassengasse – Schulgasse – Neuklosterplatz – Ungargasse bis „Hauptplatz Garage“
- Das WLAN-Netz wurde mit den WLAN-Frequenzen 2,4 und 5 GHz geplant und wird alle aktuellen Standards erfüllen.
- Das Netz wird allen gängigen Sicherheitsanforderungen entsprechen.
- Die Übertragung erfolgt über sogenannte „Access Points“, die nach Möglichkeit auf den Straßenlaternen montiert werden.
- Geplant sind Download- & Upload-Geschwindigkeiten von 6 bis 8 Mbit/s.
- Es werden einige Nutzungsbeschränkungen eingezogen:
Inhaltefilter
keine Streamingdienste
automatisches Ausloggen nach maximal 90 Minuten
Unterbindung von Dauernutzung
- Zeitplan:
derzeit Einholung von Angeboten
im Anschluss: Vergabe
Projekt-Umsetzungsplan ab März
geplante Fertigstellung spätestens Anfang 4. Quartal
-Kostenrahmen: maximal 100.000,- Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.