17.09.2016, 17:06 Uhr

Aquaplaning: Autolenker gerät auf der A2 bei Wolfsberg Nord ins Schleudern

Die Alkotests verliefen laut Autobahnpolizeiinspektion (API) Wolfsberg negativ (Foto: Jäger)

Ein 59-jähriger Kärntner PKW-Lenker aus Arnoldstein prallte während eines Überholmanövers gegen die Mittelleitschiene und gegen ein Fahrzeug.

WOLFSBERG. Ein 44-jähriger Slowake lenkte am Samstag gegen 11.50 Uhr seinen Pkw auf der Südautobahn (A2) am ersten Fahrstreifen in Richtung Wien. Auf Höhe Wolfsberg Nord überholte ihn ein 59-jähriger Kärntner. Aufgrund von Aquaplanings geriet der 59-jährige Mann aus Arnoldstein während des Überholvorganges mit seinem PKW ins Schleudern und prallte mehrmals gegen die Mittelleitschiene. In weiterer Folge wurde das Fahrzeug gegen die linke hintere Heckseite des slowakischen PKWs geschleudert und kam schließlich auf dem zweiten Fahrstreifen zum Stillstand.

Alkotests verliefen negativ


Der Mann aus der Slowakei wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins Landeskrankenhaus (LKH) Wolfsberg gebracht. Der leicht verletzte Kärntner wurde in demselben Spital ambulant behandelt. Während der Aufnahme des Verkehrsunfalls war der zweite Fahrstreifen gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer bzw. leichter Sachschaden. Die Alkotests verliefen laut Autobahnpolizeiinspektion (API) Wolfsberg negativ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.