11.07.2016, 08:21 Uhr

Tragöß hat wieder einen Fernseh-Auftritt

Vergangene Woche wurden die Begräbnis-Szenen für den Film "Treibjad im Dorf" gedreht.

Es ist bereits der dritte Film der Romy-gekrönten ORF/ZDF-Heimatfilmreihe des Trios Konstanze Breitebner (Drehbuch), Peter Keglevic (Regie) und Wolfgang Rest (Produktion): "Treibjagd im Dorf". Kurz zum Inhalt: Beim Schießtraining im Wald überschätzt der 13-jährige Franzi sein Können und trifft nicht wie gewohnt und zielsicher die leere Weinflasche, sondern seinen Großvater. Geschockt läuft Franzi davon und wagt es nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Als der Großvater zwei Tage später stirbt, ohne die Wahrheit gesagt zu haben, fällt der Verdacht auf seinen Sohn Franz. Die Treibjagd im Dorf kann also beginnen....
"Im Grunde genommen spiegelt der Film ein Problem der heutigen Gesellschaft wider: nämlich die Unfähigkeit der Menschen, aus sich herauszugehen und zu kommunizieren", beschreibt August Schmölzer, der die Story ursprünglich entwickelt hat, den Inhalt.

Laufende Dreharbeiten

Die Arbeiten am Film laufen bereits seit 27. Juni in Krakau und Tragöß auf Hochtouren. Vergangenen Donnerstag wurden an Tragößer Friedhof die Begräbnisszenen gedreht. Mit dabei: Publikumslieblinge wie Max von Thun, August Schmölzer, Nicole Beutler, Franziska Weisz, Manuel Rubey und Edita Malovcic. Und alle zeigten sich ob der atemberaubenden Umgebung im malerischen Tragöß begeistert. "Tragöß hat eine traumhafte Kulisse und bietet genau diese Ecken, die wir brauchen. Dieser Dorfcharakter ist genau das richtige für diesen Film", zeigt sich Produzent Wolfgang Rest beeindruckt.
Und auch Nicole Beutler ist faziniert von der Schönheit des Ortes: "Es ist wirklich traumhaft schön hier, ich kannte diese Gegend vorher noch nicht, werde aber sicher bei Gelegenheit wieder kommen."
Nicole Beutler hat in diesem Film übrigens eine besondere Herausforderung zu meistern, nämlich mit einem kleinen Baby zu drehen. "Das ist natürlich immer eine Challenge, weil die Kleine sofort die gesamte Aufmerksamkeit an sich zieht und natürlich nicht dann ruhig ist und schläft, wenn es so im Drehbuch steht", erzählt Beutler lachend. Die kleine, einjährige Julia meisterte die Dreharbeiten bei strahlendem Sonnenschein schlussendlich aber mit Bravour.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.