09.03.2016, 14:32 Uhr

Bergrettung Schwanberg blickte auf 2015 zurück

Die Schwanberger Bergrettung wählte bei der Jahreshauptversammlung ihren "Bergretter des Jahres". (Foto: Bergrettung Schwanberg)
SCHWANBERG. Am 26. Februar lud die Bergrettung Ortsstelle Schwanberg ihre Mitglieder und zahlreiche Ehrengäste zur Jahreshauptversammlung im Hotel Schwan in Schwanberg ein. Ortsstellenleiter Andreas Gegg konnte neben seinen Kameraden auch den Gebietsleiter der Bergrettung Weststeiermark Peter Hörmann, Bürgermeister Karlheinz Schuster, Alpinpolizei-Bezirksinspektor Karl Reinisch, den stellvertretenden Bezirksrettungskommandanten Andreas Mörth vom Roten Kreuz Deutschlandsberg sowie den Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Helmut Lanz begrüßen.

"Bergretter des Jahres" gewählt

Auch im Jahr 2015 hatten die 41 Mitglieder der Bergrettung Schwanberg alle Hände voll zu tun. Neben jährlichen Fixpunkten wie Lawienenseminar und Bergmesse gab es auch zahlreiche Übungen und Einsätze zu bewältigen. Um im Ernstfall die bestmögliche Versorgung des Verunfallten zu garantieren, muss auch die Zusammenarbeit mit anderen Einsatzorganisationen funktionieren. Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurde die sehr gut funktionierende Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, dem Roten Kreuz, der Polizei und der Rettungshundestaffel vom Andreas Gegg besonders hervorgehoben. Genauso wurde die Unterstützung durch die Gemeinde Schwanberg von Gegg lobend erwähnt. Als langjähriger Bergretter und Leiter der Pistenrettung Weinebene wurde heuer Bernhard Koch als "Bergretter des Jahres" ausgezeichnet. Auch Ursula Pinter, die im Jänner die Grundausbilung abschließen konnte, wurde als vollwertige Bergretterin geehrt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.