01.05.2016, 08:29 Uhr

Friede als Thema im Stainzer Seniorencafé

Johanna Trammer (stehend) gab Frieden als Nachmittagsmotto aus
Stainz: Neue Mittelschule |

Ein Angebot von Marktgemeinde und Rotem Kreuz.

Für viele ältere Stainzer ist der letzte Donnerstag im Monat ein Fixtermin, wenn in der Neuen Mittelschule das von Marktgemeinde und Rotem Kreuz organisierte Seniorencafé ruft. Auch diesmal war das Musikzimmer voll, als Betreuerin Johanna Trammer den Frieden als Nachmittagsmotto ausrief.
Nicht nur die dekorative Friedenstaube auf dem Tisch, alle Spiele, Lesungen und Gedächtnisübungen drehten sich um das Thema Frieden. „Ein bisschen Frieden“, den Song-Contest-Siegertitel 1982 von Nicole, sang die Runde, bevor aus einer von Horst Stabodin vorgetragenen Geschichte abzuleiten war, dass man Beleidigungen in Sand schreiben, Lebensrettungen aber in Stein ritzen sollte. Anspruchsvoll wurde es beim Anagramm, bei dem es um die Findung von Worten mit den Anfangsbuchstaben des Begriffs Friedenstaube ging.
Tänzerische Bewegung ist immer gut, dachte sich Betreuerin Gabriele Berberich und schob für die im Kreis sitzende Runde ein paar rhythmische Übungen für Hände, Beine und Oberkörper ein. Danach hielt aber bereits wieder das Nachmittagsmotto Einzug. Welche Farbe verbindest du mit dem Begriff Frieden? Welches Tier assoziierst du damit? Wie findest du deinen persönlichen Frieden? Der Wunsch von Irmgard Haiden – gekleidet in Verse – soll hier nicht fehlen: Ich wünsche allen Menschen der Welt, dass keinem der Glaube an das Gute fehlt.
Was beim Seniorencafé nicht fehlte: die Geburtstagsgratulation. Mit Gabriele Berberich, Maria Resch und Ilse Weber durften sich drei Geburtstagskinder über Kuchen, Kaffee und ein Ständchen freuen: Wahre Freundschaft soll nicht wanken!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.