09.03.2016, 10:47 Uhr

ESV Bau Moser Schwanberg jubelte bei der WM

Der ESV Bau Moser Schwanberg holte in Ritten sozusagen "Fan-WM-Gold". (Foto: ESV Bau Moser)
SCHWANBERG/RITTEN. Am letzten Februarwochenende unternahmen die Schwanberger Eisschützen eine Fahrt zur Eisstock-Weltmeisterschaft nach Ritten in Südtirol. 16 aktive Schützen bezogen in der Sonnenresidence Ritten/Sporthotel Spögler in der Nähe von Bozen ihre Unterkunft. Zur Einstimmung wurde am Abend das WM-Festzelt, wo Hannah und Volxrock auftraten, besucht. Samstag und Sonntag feuerten die Schwanberger Schützen dann die österreichische Nationalmannschaft bei den Bewerben in der Arena Ritten an.

Doppelte Freude über Gold

Der Ausflug wurde zu einem besonderen Erlebnis, denn die österreichischen Damen und Herren räumten im Einzelbewerb als auch in den Teambewerben kräftig ab. Insgesamt konnten die österreichischen Schützen bei dieser WM an zwei Tagen sechs Gold- und zwei Silbermedaillen erringen. Der Endbewerb um Mannschaftsgold glich dabei einem Krimi: Erst der 96. Stockschuss eines Österreichers brachte letztendlich die Goldmedaille. Die Schwanberger Schützen harrten bis zur Siegesfeier aus und so manche Strategie und ausgeklügelte Schießvariante wurde von den „Profis“ auch gleich abgeschaut. Dazwischen nahmen die Schwanberger Eisschützen an einem Fanbewerb in Ritten teil. Dieser sorgte nicht nur frür Gaude, der ESV Bau Moser holte dabei auch noch Gold. Das Busunternehmen Resch, dessen Chef höchstpersönlich chauffierte, brachte die Gruppe erst in den späten Nachtstunden sicher und wohlbehalten wieder nach Schwanberg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.