22.06.2016, 14:17 Uhr

"Lifetool" will ein selbstständiges Leben ermöglichen

Auf die Kommunikation kommt es an: Eva Kupfner berät bei der richtigen Auswahl von Sprechhilfsmitteln. (Foto: Lifetool)

Menschen mit sprachlicher Beeinträchtigung sind auf Sprechhilfsmittel angewiesen. In Graz können sie von "Lifetool" kostenlos beraten werden.

Seit acht Jahren gibt es in der Steiermark den Verein "Lifetool", der zusammen mit dem Land Steiermark und dem "Verbund-Empowerment Fund der Diakonie" Menschen mit sprachlicher Beeinträchtigung zu einem selbstständigen Leben verhelfen möchte. Eva Kupfner leitet die Beratungsstelle am Ruckerlberg, die barrierefrei zugänglich ist. "Ich bin für die ganze Steiermark zuständig und fahre in Kindergärten, Schulen, Reha-Kliniken oder mache Heimbesuche." Auf 110 bis 120 Beratungen kommt Kupfner so pro Jahr. Diese stehen den betroffenen Personen kostenlos zur Verfügung.

Erste Testphase

"Bei meinem ersten Besuch gebe ich Vorabinformationen über die technischen Sprechhilfsmittel und gehe auf die individuellen Wünsche der Betroffenen ein", meint Kupfner. Dann können die Geräte zwei bis drei Wochen in einer ersten Phase kostenfrei getestet werden. "Unsere Beratung wird gefördert und ist verkaufsunabhängig, aber die Kosten für die Technologien müssen von den Personen selbst getragen werden." So kostet ein Computer mit Augensteuerung 20.000 Euro, eine reine App mit dazugehöriger Software bereits 4.000 Euro. "Hier sind die meisten Familien auf Privatsponsoren angewiesen. Mehr Förderung in dem Bereich wäre wünschenswert, dann brauchen Betroffene später einmal weniger Betreuung."

Kontakt Lifetool Graz
Nibelungengasse 69/73, 8010 Graz
Telefon: 0316/337996
graz@lifetool.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.