15.04.2016, 22:21 Uhr

UNIKUM Klagenfurt: 30 Jahre Kunst und Subversion. Ein Vorzeigeprojekt.

16 & 17 04 2016 Landschaft im Ohr|Pokrajina v uŠesu|Paesaggio Nell'orecchio

Das Klagenfurter Universitätskulturzentrum UNIKUM / Kulturni center univerze ist in Österreich die einzige derartige Einrichtung an einer Uni und darf auch der Karl-Franzens-Universität Graz als Beispiel dienen

Als Zielgruppen sieht das UNIKUM kunstinteressiertes Publikum aller Altersgruppen inner- und außerhalb der Alpe-Adria- Universität Klagenfurt und Bevölkerungsgruppen, die dem Kunstbetrieb im Allgemeinen fernstehen und durch besondere Formen der Kunstvermittlung angesprochen werden sollen.

Die beiden Geschäftsführer Gerhard Pilgram und Emil Krištof sind Kulturarbeiter mit Leidenschaft und machten das UNIKUM zu einer außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte:

In den 1980er Jahren war das 1.Kärntner Kleinkunstbühnenkulturbeisl im Mensagebäude ein beliebter Studententreffpunkt und einer der wenigen Orte in der Stadt mit einem alternativen Kulturprogramm. Nach seiner Schließung 1986 wurde der Verein Universitätskulturzentrum UNIKUM gegründet. Schon 1989 mit dem Festival TRIDUUM - Drei Tage. Drei Länder. Drei Künste. Tre giorni. Tre paesi. Tre arti. Tri dni. Tri dežele. Tri umetnosti wendete sich das UNIKUM dem Alpen-Adria-Raum zu. UNIKUM wurde zu einem mehrsprachigen Kunstproduzenten.

1994 wurden beim Projekt BODENPROBEN exponierte Orte wie Tropfsteinhöhlen und Verschubbahnhöfe mit Performances, Theateraufführungen, Film und Musik bespielt. Kunst im öffentlichen Raum entstand und dadurch wurde dem Publikum eine neue Sicht auf Landschaften und die nahe Umgebung eröffnet.

1998 erschien das erste Wander-Reise-Lesebuch im Projekt KÄRNTEN. UNTEN DURCH. "Wer sich mit Kärnten anfreunden möchte, benötigt allerdings Geduld, einige Nachsicht und die Bereitschaft, sich auf die Unzulänglichkeiten und Widersprüche dieses Landes einzulassen. KÄRNTEN. UNTEN DURCH ist der Versuch einer solchen Annäherung in Form einer mehrtägigen Wanderung," stand im Vorwort und bislang sind sieben Wanderreiseführer editiert worden. Mittlerweile führen die Weitwanderungen und Expeditionen nach Slowien und ins Friaul und weiter bis Triest ans Meer.

Video Landschaft als Text



Manche heimische Medien und Teile der Bevölkerung hatten lange Zeit ein Problem mit dem UNIKUM.

Gerhard Pilgram 2013 zur Tageszeitung Der Standard:" Die Freiheitlichen haben einen jahrelangen Kulturkampf gegen uns geführt. In der Ära Jörg Haiders war die Kulturszene paralysiert. Einige haben sich arrangiert, viele sind gegangen, wenige sind widerständig geblieben. Wie das Unikum. In den letzten Jahren ist die Solidarität untereinander gewachsen, und es gab neue Initiativen! Trotz der Umstände."

Die Provokation war dem UNIKUM lange Zeit Programm und hat schlußendlich auch zu einer spürbaren Entspannung des Klimas in Kärnten beigetragen. Nach der FPÖ-Ära ist die politische Lage im Land entspannter. Wirtschaftlich und finanziell schaut es für Kärnten heute noch viel düsterer aus, trotz eines politischen Frühlings. Die Salzburger Politikwissenschafterin und Europa-Expertin Sonja Puntscher-Riekmann ist der Meinung: "Im Grunde genommen ist Kärnten so pleite wie Griechenland."

"Das ist alles wirklich sehr bitter", sagte Emil Kristof vom Klagenfurter Universitätskulturzentrum Unikum 2015 zum Standard. "In der Haider-Zeit waren wir auf Nulldiät gesetzt und hatten uns von der Regierung natürlich einen Aufbruch erwartet. Aber wir wurden schwer enttäuscht. 2016 soll es für uns noch schlimmer werden."

Das UNIKUM bleibt ein Mahner mit künstlerischen Mitteln.

2016 begeht das UNIKUM sein dreißigstes Jahr. Ein guter Grund, neben den »regulären« Veranstaltungen ein Festprogramm auszurichten. Das Motto, DIE LUFT IST DRAUSSEN | NA ZRAKU | ALL‘APERTO, verweist weniger auf etwaige Erschöpfungszustände im UNIKUM-Team als auf die ausgewählten Spielorte unter freiem Himmel sowie den Anspruch, gewohnte Denkräume zu verlassen und mittels Kunst "nach draußen" zu gehen.

http://www.unikum.ac.at/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.