05.06.2016, 11:59 Uhr

Ein Tröpfchen in Ehren kann niemand verwehren

Welch erstaunliche Sortenvielfalt an edlen Tröpfchen die Südost-Steiermark zu bieten hat, zeigten die Winzer der Region beim alljährlichen Weinkulinarium.
An zwei Tagen verwandelte sich der Hauptplatz der Thermenhauptstadt dafür zu einer kulinarischen Genussmeile.

Die Stadtgemeinde und der Weinbauverein Fürstenfeld sorgten dabei wieder für ein abwechslungsreiches Programm mit steirischer Musik vom Feinsten, sowie schwungvollen Jazz durch die „Street View Dixie Club“-Band.

Der Erfolg gibt den Veranstaltern recht: „Wir haben Besucher aus ganz Österreich und auch über die Grenzen hinaus“, berichtet der langjährige Organisator Josi Thaller.

Bürgermeister Werner Gutzwar zeigte sich dankbar für die Schätze der regionalen Weinbauern. Auch für Wolfgang Riener, dem Geschäftsführer des steirischen Thermenlandes, ist es ein Zeichen einer florierenden Festkultur und einer funktionierenden Wirtschaft.

Bei der mittlerweile elften Auflage zeigte sich auch die steirische Kulinarik aus dem Hause Fürstenbräu wieder von ihrer besten Seite.

Ganz im Sinne des Sprichwortes „Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken“, zelebrierte man das gesellige Beisammensein mit einem vollen Glas als stetigen Begleiter und genoss das südländische Flair bei süffigen Rot- und Weißweinen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.