02.09.2016, 12:17 Uhr

Die Arbeitslosigkeit im Arbeitsmarktbezirk Hartberg/Fürstenfeld steigt weiter an

AMS-Chef Herbert Paierl präsentierte die Arbeitsmarktlage Arbeitsmarktbezirk Hartberg/Fürstenfeld für August. (Foto: KK)

AMS Hartberg verzeichnet einen Anstieg von 2,4 Prozent bei Arbeitssuchenden über 50.

Während in der gesamten Steiermark die Zahl der Vorgemerkten rückläufig ist (minus 1,1%), gibt es im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld weiterhin einen Anstieg der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. Mit 2.543 Vorgemerkten wird der Vorjahresbestand um 60 Personen oder 2,4% überschritten.
Die Jugendarbeitslosigkeit ist erfreulicherweise weiterhin im Sinken. Die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren liegt um 9,5% unter dem Vorjahreswert. Auch bei den Personen im Haupterwerbsalter ist ein leichter Rückgang zu verzeichnen.
Trotz Einsatz von Fördermittel (Eingliederungsbeihilfe für Betriebe) steigt die Zahl der über 50-Jährigen weiterhin stark an. Im Vergleich zum Vorjahr ist eine Zunahme von 15,1% zu verzeichnen.
Die Arbeitslosenquote (Juli 2016) beläuft sich auf 6,2% (Frauen 7,2%, Männer 5,3%).
Eine Auswertung der Arbeitslosenquote nach Altersgruppen ergibt folgendes Bild:
Jugendliche bis 25 Jahre: 5,6%, Vorgemerkte zwischen 25 und 50 Jahren: 5,7% und Arbeitslose über 50 Jahre: 7,5%.
Im Juli ist auch erstmals seit 14 Monaten die Zahl der unselbständig Beschäftigten unter den Vorjahreswert gesunken (minus 0,3%).
Der Stellenmarkt zeigt weiterhin ein stabiles positives Bild. Insgesamt wurden im Laufe des Monats August dem AMS Hartberg 339 Stellenangebote gemeldet. 350 Stellen konnten im gleichen Zeitraum wieder aus der Vormerkung genommen werden.
Die mit Abstand meisten Zugänge gab ist bei den Fremdenverkehrsberufen (115 offene Stellen), mit Abstand folgen die Metall/Elektroberufe und die Bauberufe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.